Donnerstag, 28. Januar 2016

Die Premiere : Heimat im Kochtopf

Das war sie also, die Premiere von "Heimat im Kochtopf". Ein bunt gewürfeltes Häufchen  mit unterschiedlicher Motivation, traf sich gestern Abend im Mehrgenerationenhaus in Weimar (West). Von "sehr lange vorher schon geplant" ( das bin ich ;) ), über "spontan entschieden, weil gerade erst gelesen" , bis "ich will ja nur mal gucken, wie das so ist" - war alles bei den sechs Menschen vorhanden. 


Lange schon habe ich versucht, in Weimar einen international besetzte Kochgruppe zu etablieren. Vor drei Jahren habe ich einen ersten Anlauf gestartet. Dieser fand damals bei der "Tafel" statt und scheiterte schlicht und einfach daran, dass bei den angesprochenen Asylbewerbern zu viel Berührungsangst bestand. Aber für alles kommt die Zeit und ich gebe ja bekanntlich nicht so schnell auf.

Jetzt hielt ich einen neuen Anlauf für passend und hatte bei der Umsetzung meiner Idee einige Hürden zu nehmen, die auch noch nicht alle genommen sind. Die erste bestand in der Findung einer geeigneten Lokalität, also Küche in ausreichender Größe, die man möglichst unentgeltlich nutzen kann. Die zweite im Aufbau von Kontakten über in den einzelnen Gruppen integrierten Insidern. Das geht nicht so ohne Weiteres, dass könnt ihr mir glauben. Viele Befindlichkeiten sind zu beachten, über die ich mich hier nicht weiter auslassen möchte. Nur so viel, wir arbeiten daran.....


Danke an Johanna, die die Weimarer Online-Plattform weimar connect für internationale Kontakte aus der Taufe gehoben hat und mir die Fotos zur Verfügung gestellt hat. HIER kann man Kontakte mit unterschiedlichen Interessengruppen knüpfen und selbstverständlich findet ihr da auch Anschluss an "Heimat im Kochtopf".

In Andreas fand ich einen interessierten Mitstreiter und im Mehrgenerationenhaus in Weimar ein offenes Ohr ( Vielen Dank) , eine geeignete Küche und eine bestehende Struktur, in der sich schon viele Bürger unterschiedlicher Nationalität wohl fühlen. So kam es zum ersten Treffen einer kleinen Gruppe, die aber unverdrossen aufkochte und sich am Ende des Abend einig war: Wir kommen wieder ! Der Termin am 24.2.2016 um 17.00 steht. Da kochen wir russische Küche. Zwei Damen werden das Zepter und den Kochlöffel schwingen und ich freue mich sehr darauf.





















Wer also Lust hat mit zu kommen, zu kochen, zu essen, ein  bisschen Spaß  zu  haben und über   den  Tellerrand  zu anderen  Küchen  der  Welt  zu schauen,  ist herzlich willkommen. Keinerlei Koch-Kenntnisse sind erforderlich. Jeder macht das was er kann und wozu er Lust hat, denn es soll ein entspanntes  Feierabend  Vergnügen sein,  welches  in einem schönen  gemeinsamen Abendessen mündet.

Für keinen Teilnehmer sollen Kosten entstehen, jeder investiert nur seine Zeit. Aber einen Hintergedanken haben wir. Wir wollen dazu anregen wieder mehr, oder endlich überhaupt, zu Hause zu kochen und den Horizont in Sachen Zubereitung zu erweitern. Und uns dabei kennen zu lernen, denn wir leben jetzt und für die nächste Zeit, gemeinsam in einer Stadt.

Die wichtigste Information zum Abend  fehlt euch noch: Was gab es zu essen ? So bunt wie die Gruppe kam auf den Tisch: Huhn mit Paprika und Knoblauch, Huhn mit Curry, Orangencouscous mit Mandeln und Korinthen, Gemüsereis und Krautsalat Coleslaw. 

An der Tischkultur arbeiten wir noch....... 







Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich eine tolle Idee. Ich würde gerne kommen, aber leider muß ich um diese Zeit arbeiten. Ich habe generell Spätschicht. Die Idee ist trotzdem toll.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist Schade, aber du kannst ja gern für uns Reklame machen :)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine tolle Idee! Ich koche leidenschaftlich gern, soweit es meine Zeit neben Job und 2 Kindern zulässt. Ich wäre sehr interessiert daran teilzunehmen und wohne auch in Weimar. Es macht doch viel mehr Spaß, gemeinsam etwas zu kochen als allein in seiner Küche Dinge zu probieren.

    Ich bin zwar erst einmal eine Woche in den Ferien, würde mich aber danach nochmal melden! Wirklich eine schöne Idee!

    Liebe Grüße

    Christiane Probst

    chrprobst@aol.com

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin in Serbien geboren und lebe jetzt in Neu Seeland. Jedes Jahr gibt es in Belgrade ein solches Treffen und es ist immer grosses Spass. Leider bin ich nicht dabei und es gibt immer jemanden die etwas aus meinem Koch Blog bereitet so dass ich ein bisschen auch dabei bin. Viel glueck

    AntwortenLöschen