Dienstag, 13. Oktober 2015

Streetfood Weekend : Jena @ City Visions Festival Jena


"Eine neue Street Food Ära ist angebrochen! Das Street Food Weekend lädt ein zum kulinarischen entdecken und zeigt im ganzen Umfang die Vielfalt der internationalen Straßenküchen.
Ob Foodtruck, Restaurantbesitzer oder Hobbykoch. Hier kommen die besten der internationalen Street Food Szene zusammen und bereiten jedem Besucher eine Gaumenfreude auf einer ganz neuen Ebene."

Soweit zur Einleitung bzw. zur Ankündigung der Veranstaltung, die mich am letzten Wochenende vom regionalen Highlight Zwiebelmarkt für ein paar Stunden nach Jena lockte. Als Fazit mal vorweg genommen, wenn das die Besten der internationalen Streetfood Szene waren, ist es um selbige schlecht bestellt. Das soll die gut gemachten und gemeinten Beiträge nicht schmälern. Das war in (fast) jedem Fall geschmacklich gute Handarbeit, aber eben nicht die innovative Streetfood Küche, die ich auf Grund der Ankündigung erwartet habe.

Street Food Jena
"Die Würschtlbude" , von Jens Brinkmann aus Österreich , hat auch eine süße Seite zu bieten! Apfel und Birnen-Ringe im Backteig wie von Oma.

Die Streetfood Küche ist einer der hochgelobten Trends, dem wer `hipp` und `in` ist hinterherläuft wie der Goldenen Gans. In dem Fall bin ich ihr ja auch auf den Leim gegangen, denn ich mag diese Art der Nahrungsaufnahme gern. Ich erinnere mich an viele Urlaube, in denen wir uns mit Freuden von den einheimischen, frisch vor unseren Augen zubereiteteten Kleinigkeiten ernährt haben. 

Street Food Jena
..... und das war das folkloristisch gefärbte Hot-Dog-Angebot der Österreicher

Wer sich ebenso dafür begeistern kann, dem empfehle ich einen Besuch der Markthalle Neun in Berlin Kreuzberg, in der es Donnerstags einen Streetfood Tag (Streetfood Thuersday 17.00-22.00 ) gibt. Da ist es wirklich extrem international, Bio, innovativ, vegetarisch und vegan - alles da. Vom asiatischen Burger ,  über extra `spicy homemade sambal`, Fish Tacos bis zum super geräucherten Fisch von "Glut und Späne", bis zur Leberkäs - Semmel und Kaas-Spätzle mit geschmälzten Zwiebeln. Die Aufzählung hier umfasst einen sehr geringen Teil der angebotenen, abwechslungsreichen Speisen.

Und da dem Streetfood Trend alle Foodies nicht immer nach Berlin und in andere große Städte folgen können, bringen solcherart Veranstaltungen die Segnungen dieser Ernährung und des Genusses bis in die Provinz.

Zurück also nach Jena.  Elf Büdchen und ein Foodtruck bemühten sich um einen geschlossenen Kreis, auf dem Ernst Abbe Platz in Jena. Davon 3 Getränke Anbieter und 9 Food Spezialisten. Das zur Mittagszeit recht spärlich besuchte Event hatte Verschiedenes zu bieten und ich hoffe für die Akteure, dass es zu anderer Zeit noch etwas unruhiger um ihre Angebote herum war.

Street Food Jena
Pan Kowalski aus Berlin mit polnischen Piroggen, unterschiedlich gefüllt, dazu verschiedene Soßen. Rote Bete-Meerettich bekommt einen eindeutigen Plus Punkt !

Street Food Jena
Asiatisches: Dim Sum mit Garnelen + Fisch

Brasilianisches aus Maniok und Kartoffel

Der Latino Grill war eindeutig zu heiß - das hatte eine Menge Röstaromen ;)

Einige in der schon lange gerührten Werbetrommel angekündigte Anbieter waren nicht angereist. Insgesamt waren die Preise eher hoch, als erträglich. Für mich eine enttäuschende Veranstaltung. Da halte ich es mit Arzt und Apotheker und empfehle lieber das Original (siehe oben) , oder am optimalsten Naschen im Urlaubsland direkt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen