Samstag, 31. Oktober 2015

Die Banane muss weg !

Hellgelb, mit einem grünen Schimmer, zart glänzend schmiegt sie sich mit einer sanften Krümmung in meinen Einkaufskorb. Sie lächelt mich an, ich lächle zurück und als ich meinen Weg fortsetzen will sagt sie mit einem Augenaufschlag.........lass mich nicht allein ! 
E i n e Banane ist keine Banane. Du hast mich verspeist, hast gleich am nächsten Tag nochmals Appetit und keiner ist da. Und ich bin gern in Gesellschaft. Schau mal, immer 5-6 von uns halten fest zusammen....das kannst du nicht zerstören.

Sie hat mein Mitleid und bekommt Gesellschaft. Vier dürfen es sein. Sie sind glücklich und ich auch. Bananen kaufe ich nur für Herrn pe.  Entgegen einem Gerücht, dass die in den jetzt neuen Bundesländern alle unter Bananenentzug gelitten haben, esse ich sie nicht gern. Einfach so, sind mir zu mehlig und überhaupt. Ich bin mehr die mit einem knackigen Apfel.  

Bananenkuchen mit Walnuss, Datteln und Schoko

Herr pe. also ebenfalls glücklich mit vier Bananen und wir alle könnten die Welt umarmen. So einfach kann doch alles sein. Wie vorhergesagt, folgt der ersten Banane am nächsten Tag mit Heißhunger die zweite. Und genau wie ich es geahnt habe, war es das dann aber auch schon. Ich zumindest bin jetzt nicht mehr glücklich, denn der Mittelpunkt dieser Geschichte fängt nach ein paar Tagen an sich bräunlich zu verfärben und zu riechen. Wie gesagt, ich mag das nicht !

Bananenkuchen mit Walnuss, Datteln und Schoko

Da bei uns wirklich sehr selten etwas weg geworfen wird, was essbar ist, deshalb  sinnierte ich 
(Duden: sinnieren. schwaches Verb - ganz in sich versunken über etwas nachdenken; seinen Gedanken nachhängen; grübeln.) 
nach einem Verwendungszweck. Um nicht ganz in meinen Gedanken über die nächste Einkaufsaktion mit Banane zu versinken, half das gute alte world wide web umgehend mit einem zündenden Gedanken. Kuchen backen, Banane rein, Banane weg !

Mehrere Versionen gibt es und hier kommt ein Mix aus einigen, der sich auch den vorhandenen Zutaten untergeordnet hat. Und was soll ich euch sagen, demnächst kaufe ich wieder mal 2 zu viel, denn das Ergebnis kann sich sehen schmecken lassen.

Walnuss | Banane | Dattel | Schoko

Zutaten

200 gr. Mehl
2 Eier
125 ml. Milch
170 gr. Walnüsse
100 gr. Schoko-Tröpfchen
100 gr. Datteln (getrocknet, entsteint)
100 gr. Zucker (gern brauner)
1 Backpulver
1 Vanilleschote
1 Teel. Zimt
1 unbehandelte Zitrone
100 ml. Sonnenblumenöl
180 gr. Banane (geschält, es waren zwei Stück)
etwas Staubzucker


Bananenkuchen mit Walnuss, Datteln und Schoko


Die Datteln grob hacken. Von den Walnüssen 120 gr. im Blitzhacker fein malen und mit dem Mehl mischen. Rest der Walnüsse grob hacken. Die Banane scheiden und etwas mit der Gabel andrücken. Die Zitrone waschen und abreiben. Vanille Schote auskratzen.

In der Küchenmaschine (oder auch von Hand ;) ) die Eier, den Zucker, die ausgekratzte Vanilleschote, den Zimt mischen und etwas schaumig schlagen. Das Öl und die Milch dazu geben und unter rühren. Zum Mehl-Walnuss Gemisch das Backpulver geben und unter die flüssige Masse rühren. Das geht auch mit dem Handmixer, denn der Teig ist relativ flüssig.

Jetzt unter die Masse die Banane, die Datteln und die grob gehackten Walnüsse sowie die Schoko Tröpfchen unterrühren.

In eine Kastenform füllen und bei 175 Grad Umluft 60 Minuten backen. Bitte mit einem Stäbchen testen. Den Kuchen etwas erkalten lassen, aus der Form nehmen und mit Zimt und Staubzucker bestreuen. Obwohl......psst ! ..... beim nächsten mache ich einen Schokoladenguss darüber ;)


Bananenkuchen mit Walnuss, Datteln und Schoko









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen