Samstag, 12. September 2015

Ja, was wird denn da gedreht: Siegrid & Roy - Der neue Tatort aus Weimar

Direkt vor der Nase, so bei mir um die Ecke rührt sich was auf einem lange verlassenen Grundstück. Das ehemalige Feuerwehr-Gelände hat leider bisher Niemanden  gefunden, der es nutzt. Jetzt also wird geräumt, gerückt und Autos stehen da. Diskussionen und Spekulationen darüber, was das wohl jetzt wird. Die Auflösung kommt ein paar Tage später. An einem der Gebäude hängt ein Schild für einen Supermarkt und Postautos stehen auf dem Hof. Als noch ein Polizeiauto dazu kommt und dann noch die Autos des Drehstabes ist allen klar: Das ist ein Schauplatz für den neuen Tatort Dreh in Weimar mit Christian Ulmen und Norah Tschirner.


Das erweckt nun natürlich meine Neugier zum Thema Catering. Was gibt es denn so. Und wo. Und wie. Und wer. Fragen über Fragen. Wer kann helfen. Fragen wir Facebook, oder besser in einer Facebook Gruppe, wer da Ahnung von hat. Da treffe ich auf Steffen aus Weimar, der ist sowas von dabei beim Tatort Dreh durch seine Firma und verrät mir wo ich mich informieren kann. Dann gibt es noch ein paar Telefonate mit Micha, dem  Chef des Catering Unternehmens und ich darf mal vorbei kommen.

Ziemlich umspektakulär steht ein Food Truck ein paar Ecken weiter neben dem Drehort. Auf dem Bürgersteig zwei Bierzelt Garnituren und daran sitzen auch schon munter plaudernd ein paar Damen und ich werde erst mal freundlich von einem Mops begrüßt, der anscheinend Herren/Frauchen-los unterwegs ist. Man hat mir mit auf den Weg gegeben, ich solle freundlich und charmant sein (wann bin ich das nicht....) und dann kann ich sicher mit Markus, dem Herrscher über Topf und Herd auf 4 Rädern (oder sind das 6 ? ) plaudern.



Markus ist seit 32 Jahren Koch und arbeitet seit 14 Jahren auf dem Food Truck bei diversen Dreh`s im ganzen Land. Heike ist nicht ständig dabei, ist eine ganz Nette und empfängt mich sehr freundlich. Der Micha hat ja schon vorgewarnt.

Markus kommt später dazu, ist erst mal ein bisschen einsilbig, lässt sich aber dann in ein munteres Gespräch über seine Arbeit verwickeln. Ich erfahre eine Menge über den Tagesablauf vom Frühstück, aktuell auch mal mit Rührei und Pfifferlingen, über das Mittagessens bis zum Kaffee mit Sweeties am Nachmittag und Snacks am Abend. Die Vorstellung das es beim Film nur Leckereien und Besonderes für die Damen und Herren Schauspieler gibt, verschwindet schnell. Zum Mittag gibt es drei verschiedene Gerichte, immer auch ein vegetarisches. Das Essen kommt in den vorbereiteten Platten auf den Tisch und Heike kümmert sich ums servieren.



Wer einen Wunsch hat, kann ihn äußern und wenn die Zutaten in die Saison passen und beschaffbar sind, wird Micha sie besorgen und Markus kocht. Zutaten werden immer regional gekauft. Es gab sicher schon mal einen Dreh, wo es Hummer und anderes Getier gab, aber das, sagt Markus, ist  eher selten. Gut schmecken muss es, satt machen, aber auch nicht so belasten. Denn Krimi Dreh ist anstrengend und die Akteure sollten noch beweglich bleiben ;)

Heute gibt es also Lachs auf Polenta mit Spinat. Die leckere Soße dazu fehlt hier noch auf dem  Foto. Heike werkelt schon am Obst-Dessert und ich habe so ein bisschen das Gefühl sie plaudern gern mit mir, aber es drückt jetzt schon die Zeit und ich stehe eben doch nur im Weg herum. 

Das ist ein Job, der hätte mir auch Freude gemacht. Kochen in haushaltsüblichen Menge, na gut, sagen wir für eine große Großfamilie. 3 Gerichte pro Tag und Versorgung mit Getränken und ein paar kleinen Snacks. Ich meine nicht, dass das so leicht ist, kochen auf engstem Raum, aber  so ein Truck hat schon was. Hier liegt alles sauber, ordentlich und griffbereit und Markus und Heike sind schon ein eingespieltes Team.



Trotzdem nimmt sich Markus noch Zeit für ein kleines Interview mit mir, welches eigentlich locker plaudernd über seine Arbeit berichten sollte. Ja, aber Lehrgeld zahlt man eben auch, wenn man sich auf Neuland begibt - die Technik hat mir einen Streich gespielt und so bleiben meine schlichten Worte um über das nette Treffen zu berichten. Damit möchte ich natürlich sehr neugierig machen, auf den neuen Weimar-Tatort. Da gibt es wieder eine Menge kriminalistisches, gepaart mit Humor und Hintersinn und viele werden darüber streiten, ob das nun die Art Tatort ist, die die Welt braucht. Also ich finde, ja ! Lachen kann kann man nicht genug.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen