Samstag, 19. September 2015

Huhn aus dem Ofen: Heute ein marokkanisches Grillhuhn

Heute möchte ich nun das Geheimnis lüften, warum ich endlich mal wieder Salzzitronen gemacht habe. Ihr wisst ja, dass ich in diesem Jahr in Thüringen einen Hobbykoch-Wettbewerb organisiert habe. In einem der Wettbewerbsveranstaltungen hat Annett aus Jena ein wunderbares Grillhuhn zubereitet, ein Marokkanisches.

Das hatte es mir angetan. Zum einen essen wir gern mal ein Huhn zum Abend, vorzugsweise ohne Beilagen einfach so "Huhn satt" und zum anderen war der Geschmack wirklich mal wieder ganz anders. Sehr aromatisch durch die unter die Haut geschobenen Gewürze und Salzzitronen und die Glasur mit Senf und Aprikosenmarmelade.

Marokkanisches Grillhuhn mit Salzzitronen


Das Huhn wird relativ schnell braun, da die Konfitüre karamellisiert. Einfach ein bisschen die Temperatur runter regeln, oder es für eine kurze Zeit mit einem Backpapier abdecken. Ich habe dieses mal das Huhn in einer Pfanne  hingestellt, auf ein Edelstahl Gefäße das ich passend hatte. Bisschen schief hing es da, aber so wird die Haut wirklich rundherum knusprig braun. Das werde ich noch etwas perfektionieren und mir einen passenden Zylinder dafür besorgen. Es lohnt sich.


Marokkanisches Grillhuhn


Dann also los und guten Appetit. Wer eine Beilage möchte, dem empfehle ich einen Couscous, vielleicht mit Rosinen und etwas Raz el Hanout zubereitet.



Marokkanisches Grillhuhn mit Aprikosen-Senf-Glasur


1 ganzes Huhn
½ Salzzitrone
50 g Ingwer
2 Schalotten
2 Zehen Knoblauch
1 Päckchen Safran
40 g Olivenöl
Je ½ TL Salz und Pfeffer

2 Zitronen
Butter
Salz

für die Glasur:

Saft von ¼ Zitrone
2 EL Bier
1 EL Aprikosenmarmelade
1 EL Senf
Huhn putzen, Flügel entfernen und die Haut an Brust und Keulen ablösen, d.h. mit den Händen darunter fahren). 
Ingwer, Schalotten und Knoblauch schälen und hacken, mit gehackter Salzzitrone und den restlichen Zutaten vermengen und unter der Haut verteilen. Die Zitronen sorgfältig waschen, achteln und in die Bauchhöhle geben. Das Huhn mit Butter massieren und salzen. Die restlichen Zutaten zu einer Marinade vermengen.

Huhn bei 220°C  für 10 min grillen, dann ab und an mit Marinade bestreichen und bei 180°C weitere 50 min (je nach Größe) grillen. Am Ende bei offener Herdtür und mit Grillfunktion fertig garen. 10 Minuten ruhen lassen.

Für nachfolgende Foto bitte ich um Nachsicht. Es war das, was ich bei der hungrigen Meute gerade noch auf den Teller retten konnte  ;)

Marokkanisches Grillhuhn



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen