Samstag, 15. August 2015

Knuspriges Sonntagskuchen Vergnügen: Pflaumenkuchen mit Haselnuss Streusel

Der Herr des Hauses wird  in die Wüste  auf die Wiese geschickt. Das hat er sich selbst zuzuschreiben. Warum berichtet er auch von wunderbar reifen, saftigen Pflaumen. Zwei Farben, blau und gelb...also getrennt, versteht sich. Aber ich unterstelle mal, dass er schon wusste was ihn  daraufhin erwartet und er auch so einen kleinen Hintergedanken hatte. Den nämlich, an einen schönen Pflaumenkuchen zum Wochenende.

Zum Thema Pflaumen -, bzw. Obstkuchen, scheiden sich ja wieder mal die Geister. Die Zahl derer, die auf Hefeteig schwören, steht im Duell mit der Mürbeteig-, bzw. Streuselteig- Fraktion und weitere Gefechte gibt es zwischen ohne ( n u r  Öl !)  und mit Streusel - Essern. Wenn man noch mehr Feinheiten in dieser Sache beleuchten will, kann man noch über die Verwendung von einem "Klecks" Schlagsahne (also bei uns geht es nicht ohne) und oder Staubzucker diskutieren.


Pflaumenkuchen mit Mürbeteig

Und da Thüringer ja weltoffen sind, heißen Streusel bei uns jetzt auch Crumble. Das sagt ja mittlerweile fast Jede/r so. Richtig aber ist, dass der Begriff Crumble für ein eigenständige Zubereitung steht, die gar keinen "Boden" wie ein Kuchen hat, sondern es handelt sich um eine Süßspeise mit Obst, welches mit Streusel, oder auch Krümel gebacken wird, denn nichts anderes heisst Crumble. Außer den Streusel sind vorzugsweise Nüsse mit im Spiel und zum lauwarmen Crumble ist man Vanillesoße oder Eis. Das ist mir sympathisch. Und erfunden wurde das Ganze im 20.Jahrhundert in England

Ich wollte nun heute mal ein bisschen gegen den traditionellen Trend backen. Mürbeteig darunter, ganz dünn und obenauf habe ich Streusel mit Haselnüssen gegeben. Das war sehr gut, sehr knusprig und der Arbeitseinsatz war seine Mühen wert. Natürlich auch meiner, in der Küche.


Mürbeteig und Haselnuss Streusel

Mürbteig: 200 gr. Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine kleine Kuhle machen. Ein Ei, 50 gr. Zucker, 1 Prise Salz hinein geben. 100 gr. Butter ( unbedingt kalt ! ) in Würfel schneiden und ebenfalls in die Mitte geben. Nach und nach das Mehl unterbreiten und am Ende eine schöne geschmeidige Kugel kneten. Diese in Klarsichtfolie im Kühlschrank deponieren.

Streusel: 100 gr. Butter schmelzen lassen. 50 gr. Mehl und 50 gr. gemahlene Haselnüsse mit 30 gr. Zucker, einer Prise Zimt und einer Prise Salz mischen. Die flüssige Butter unterrühren und die Masse kurz kneten, bzw. formen. In eine Schüssel etwas Mehl stäuben und die Masse grob hinein krümeln. Die Schüssel durch schwenken und die fertigen Streusel kurz indem Kühlschrank stellen.

Pflaumen waschen und in Viertel schneiden. Den Mürbeteig ausrollen, einen schönen Rand in der Form bilden und den Boden belegen. Die Streusel darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, 50 Minuten Ober/Unterhitze backen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen