Dienstag, 14. Juli 2015

Was gab es beim Cookingpokal 2015 denn überhaupt zu essen ?

Wenn ihr euch gewundert habt, dass es bei Obers trifft Sahne etwas ruhiger war, in den letzten Wochen bzw. Monaten, dann ist es für mich ein gutes Zeichen. Ihr habt immer mal wieder reingeschaut und seid mir treu geblieben. Schön !

So ein bisschen am Rand war auch hier im Blog zu sehen, dass ich seit Beginn des Jahres einen Kochwettbewerb für Thüringen organisiert habe. Da steckte eine menge Zeit drin und damit kam das Bloggen einfach ein wenig zu kurz. Am vergangenen Samstag war das Finale und so wird nun eine etwas ruhigere Zeit für den Cookingpokal anbrechen, aber wirklich nur etwas.



Der Cookingpokal ist jetzt das Projekt, welches mich über einen längeren Zeitraum begleiten wird. Er soll eine aktive Plattform für Thüringer Hobbyköche werden und zwischen den jährlichen großen Wettkämpfen auch Raum für gemeinsamen Austausch und Unternehmungen bieten. Ich habe viele Menschen kennen gelernt, die für das gleiche Hobby brennen wie ich und es hat einfach nur einen Riesenspass gemacht.

Für euch und natürlich auch für mich, so als Fazit des Wettbewerbes, möchte ich euch von den einzelnen Etappen berichten.

23.Mai 2015 Vorentscheid in der Showküche des Möbelhauses Finke in Elxleben


Es galt also eine Hausaufgabe zu erledigen. Sehr schön Ideen, die da auf den Tisch kamen und die Jury traf folgende Auswahl:

Gemüseroulade mit Kalbfleisch aus der Kugel in Serranoschinken gerollt, gefüllt mit Spargel, Karotten, Staudensellerie, Lauch und Petersilienwurzel, Frittierte Spargelrollen grün und weiß mit selbst geräuchertem Schinken 


Gurkenröllchen mit geräuchertem Forellentatar und Gänseblümchen in Salz, Bärlauch- Brennesselsauce,  Salat der Saison, Bauernbrot im Blumentopf mit Ziegenkäse


Lachs-Frischkäse-Spinatrolle mit Honig-Senfsauce, Feldsalat im Parmesankörbchen und Physalis, Käse-Blätterteigrollen, sog. „Knöpfchen“


mit Thüringer Hausmacherwurst  auf einem Bett aus Champignon- Paté  und mit karamellisierten roten Zwiebeln, Brandy-Apfel  Sauce

Gewickelte Haselnuss- Kartoffelklöße auf grünem Frühlingsgemüse mit Petersilienpüree und Röstzwiebeljus


Himbeer- Biskuit- Krönchen, mit Holunderblüten- Sekt- Mousse und Erdbeer- Minz- Sößchen

Beef-Ei-Maki, eingelegt in eine Soja- Merin- Sauce  und kurz angebraten, mit Grüne- Spargel- Spitzen


5 Stunden gebeizter Saibling ummantelt mit grünen Spargelstreifen, Warmer Crepes-Strudel mit 20 Stunden gebeiztem Saibling , Blattspinat und Bärlauchcreme




6.Juni 2015 Viertelfinale in der Küchenwerkstatt des Dorotheenhofes in Weimar

Die Kandidaten bekamen einen Warenkorb vorgegeben, dessen Zutaten alle Verwendung finden mussten. Dieser war zwei Wochen vorher bekannt, so dass sich jeder Gedanken machen konnte.
Im Warenkorb waren ein Kaninchenrücken aus dem Gönnatal, Wirsing, Kartoffeln, Suppengemüse, Gemüsebrühe, süße Sahne und Butter von Herzgut, Born Senf mittelscharf und eine Flasche Red Lager Bier von Köstritzer.
Dies tollen Gerichte konnte die Jury bewerten und vier Kandidaten kamen weiter:

Kaninchenfilet unter der Senfkruste mit Wirsingtartelette, Red Lager Bier-Schokoladen-Sauce und Senfzabaione -Halbfinale!


Kaninchen in der Möhre (pochiertes Filet mit Kartoffelsotto im Karottenmantel) - Halbfinale !

Gefüllter Kaninchenrücken im Parmaschinkenmantel, Kartoffel-Pastinaken-Rösti und Speck-Meerrettich-Wirsing - Halbfinale !


Kaninchenrücken im Heubett geruht, Kräuter – Senf – Kruste, Sahne Haube, frittierte Zametten, Red Lagerbiersoße und Sahne - Apfel - Wirsing -Halbfinale !


Kaninchen | Kartoffel | Gemüse In Red- Lagerbier gedämpfter Kaninchenrücken, mediterrane Kartoffelrose auf gebackenen Gemüse- Chips mit wilder Senf-Sauce 

Gespickter Kaninchenrollbraten mit Wirsing-Karottenroulade, Red Lager Sauce, Wirsingherz und Kartoffelplätzchen

2 Varianten vom Kaninchenfilet mit Kartoffelroulade, würziger Red Lager Sauce und Red Lager Wirsing

 Mit Backpflaumen gefüllter Kaninchenrücken auf Gemüsebett, würzige Red Lager 
Biersauce,Kartoffel-Wirsing-Stampf, leichter Senfrahm


24. Juni Halbfinale, wieder im Dorotheenhof

Der Warenkorb war wieder gut gefüllt. Diesmal mit einem Maishuhn aus dem Gönnatal, Gräupchen, Spargel, Estragon, Butter von Herzgut, Köstritzer Kellerbier, Ananas-Pfeffer Senf von Born.
Vier völlig unterschiedliche Interpretationen der Zutaten wurden deren Jury aufgetischt:

Marokkanisches Grillhuhn mit Bier-Senf-Glasur, dazu Graupen-Estragon-Salat, fruchtiger Vanille-Spargel, Leber-Aprikosen-Spieße und Estragon-Buttermilch-Sauce

Pochiertes Hähnchenbrustfilet, Orangen-Spargel und  Graupen-Bratlinge mit Geflügelleber

Maishuhn glasiert - auf Köstritzer Kellerbier gegrillt, Limetten - Graupen- Sotto mit Kräutern und einem Hauch Minze, lauwarmes Spargel – Gurkengemüse, Hühnerleberpastete im Speckmantel und einer Ananas Pfeffer -Blütenhonig Senf Soße - FINALE !

Zweierlei vom Hähnchen mit Spargelsalat und Kräuter-Graupen - FINALE !


4.Juli 2015 Finale im Dorotheenhof, eine heiße Veranstaltung bei fast 40 Grad im Schatten

Die beiden Finalisten konnten ihr 3-Gang Menü frei wählen. Die einzige Bedingung war, dass die Hauptzutaten saisonal und regional sind. 

Stefan Florian aus Benshausen bereitetet zu:

Vorspeise:
Zweierlei Forellenfilets auf der Hautseite in Butter gebraten mit einem Bärwurzsalz bestreut,
einer Schaumkrone vom Red Lager Bier, unter der Glocke geräuchert,  Bunter Salat der Saison
Hauptgericht:
Pochiertes Thüringer Rinderfilet im Senfkleid, mit einem Hauch Kaffee, Wirsing-Grapefruit
in der Pfanne geschmort, Kräuter Sahne Soße, Kartoffelkörbchen, Floris und Tobis Schmiedebier
Dessert:
Gekühlte Quark – Mandel Nocken auf Erdbeerbett, Rosmarin und Balsamico




Anna Peinze aus Weimar/Berlin widmete ihr Menü ihrer Heimatstadt:

Menü “Weimar”
Vorspeise: Das Beste von Goethe & Schiller

Schillerlocke und Tatar vom Saibling,
Mousse von der Grie Soß und Blumenkohlsalat
Hauptgericht: Rind trifft auf Zwiebelmarkt

Roastbeef auf Erbsenpüree, Zwiebelkuchen ohne Boden und Pumpernickel­Kartoffeln
Dessert: Sweet Gingko

Aprikosentartletts mit Senfblütenhonigeis und weiße Schokoladen­ Gingkoblätter




Ihr seht, an Hand der Beispiele, dass es ein Wettbewerb auf wirklich hohem Niveau war. Die Thüringische Landeszeitung schrieb über den Wettbewerb: "Den Pokalgründern ist mit dem Wettbewerb ein großer Wurf in einer guten Sache gelungen. Petra Hermann verfolgte damit das Ziel, regionale Thüringer Küche in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung zu rücken und zugleich deren Neuinterpretation anzuregen. In dieser Form und Konsequenz ist das neu."

Anna Peinze die in Berlin lebende Weimarerin, ist am Ende die Siegerin und bekam den von den Stadtwerken Weimar gestifteten Pokal von Staatssekretär Dr. Klaus Sühl , vom Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, überreicht. Auch einige Preise konnte sie in Empfang nehmen, wie eine Küchenmaschine, gespendet vom Möbelhaus Finke, einen Warengutschein von der Firma Kahla Porzellan und ein Schneidbrett mit einem Haiku Messer von der Firma Kochmesser.de

Auch Stefan, der Zweite des Wettbewerbes, bekam dass Schneidbrett und das Haiku Messer und einen Gutschein der 1.Grill und BBQ Schule Erfurt für einen Meisterkurs.

Schon jetzt ist klar, dass der Cookingpokal auch 2016 wieder vergeben werden soll. Und der Termin für dem Vorentscheid steht schon fest: Am 1.Mai, im Rahmen des großen Bauernmarktes beim Möbelhaus Finke in Elxleben. Ich freu mich drauf.
Und noch mehr Informationen zum Wettbewerb und immer aktuellen Aktivitäten, findest du auf der Internetseite www.cookingpokal.de


1 Kommentar:

  1. Mit dem Cookingpokal hast du wirklich eine tolle Idee gehabt, Petra, und wie man sieht funktioniert's - good luck weiterhin. Köstliche Grüße, Eva

    AntwortenLöschen