Donnerstag, 21. Mai 2015

Spargel, wie immer, aber ganz anders !

Wenn der Eierkuchen mal wieder so richtig auf dicke Hose machen will, da nennt er sich Crêpe und wälzt sich vor lauter Freude in kleinen, grünen Kresse Blättchen. In der Pfanne bleibt er gerade nur solange, bis er fest ist und nur leicht angebräunt, oder besser gar nicht. Als Crêpe ist man ja vornehm und da gehört bekanntlich Blässe dazu.
Und weil er so ein feiner Pinkel  ist,  da hält er Ausschau nach ebensolcher Gesellschaft. Und fein ist sie wirklich die Himbeere, die sich mit grünen Pfeffer und Kerbel an den weißen Spargel schmiegt......

So, oder so ähnlich könnte es sich zugetragen haben. Oder einfach nur so, dass ich mal wieder am überlegen war, in welcher Varianten ich wohl heute meine Ration Spargel verspeisen möchte......

Die klassische als Gemüsebeilage zur Kartoffel, oder mit Schinken und Schnitzel und Holländischer Soße, jaaaaa....ein-zweimal in der Saison. Ich mag den Spargel lieber so als Hauptperson auf dem Teller, gern als Salat (lauwarm) und mit immer wieder neuen Aromen kombiniert.

So kam ich also auf die Idee, mit den süßen Himbeeren, dem süß-scharfen, frischen grünen Pfeffer (eingelegt) und als Zugabe Kräuter, Rauke und ein Eierkuchen-Crêpe-Pfannkuchen mit Kresse. Das war ein echt erfrischendes, leichtes kleines Abendessen. 


Du kaufst also ein: Spargel weiß, frische Himbeeren, Rauke, Kerbel, grünen Pfeffer (eingelegt), Kresse, Milch, Eier, Mehl, Salz, Pfeffer, Himbeeressig, Agavendicksaft, Haselnussöl. Wenn du mal so drüber schaust, hast du die Hälfte davon sowieso immer im Haus.

Als erstes wird der Spargel geputzt und gegart. Ich habe einen Dampfgarer und da kommt er für 30 Minuten in den 96 Grad heißen Dampf. Überleg mal, wie du ihn garen kannst ohne in Wasser zu kochen. Im Bratschlauch, in der Folie oder auch im Dampf. Da kann man ja was basteln mit Sieb und kochendem Wasser drunter und Deckel drauf ;) So behält er am ehesten seinen Geschmack.

Spargelsalat mit Himbeeren und grünem Pfeffer, dazu Crêpe mit Kresse


Mit 200 ml Milch, 1 Ei, 2 Essl. Mehl, etwas S+P rührst du den Teig für den Crêpe, oder wie immer er bei dir heißt. Dazu kommt eine schöne Hand voll Kresse. In eine leicht mit Nussbutter gefetteten Pfanne gibts du wenig Teig, so daß gerade der Boden komplett bedeckt ist. Bei geringer Hitze Teig stocken lassen, wenden und auch diese Seite garen. Herausnehmen und schon mal auf den Teller legen und warm stellen.

Himbeeren waschen und 6 Stück mit der Gabel zerdrücken. Dazu kommt 1 Teel. grüner Pfeffer, 1 Teel. Salz, 1 Essl. Himbeer Balsamico oder Himbeeressig, 1 Essl. Agavendicksaft und 1 Essl. Haselnussöl. Etwas Kerbel zupfen und dazu geben. Gut verrühren. Den noch warmen Spargel jeweils in drei Teile schneiden und in dem Dressing marinieren. Mit etwas Rauke und dem Crêpe anrichten.

Spargel, jeden zweiten Tag und kein bisschen langweilig ! Bald mehr dazu ;)

Spargelsalat mit Himbeeren und grünem Pfeffer

Also die Teller waren echt schnell leer. Da ist doch zu vermuten, dass es allen geschmeckt hat. Und zu Belohnung gab es da noch ein "kleines" Dessert hinterher.
Erdbeeren, mariniert mit etwas Zucker und geschnittener , frischer Minze, dazu Naturjoghurt und obenauf einen Klecks geschlagene Sahne und etwas Muscovado Zucker sowie ein paar gehackte Pistazien.

Erdbeeren mit Minze, Joghurt und Schlagsahne

Diese Empfehlung für die Zubereitung von Spargel findet ihr auch im Magazin "Spargellust" von Chateau et Chocolate

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen