Samstag, 20. Dezember 2014

Ein Hauch von Asia, mit einem Glasnudelsalat

Die Feiertage werfen ihre Schatten voraus. Ich steh in der Küche und bereite für Weihnachten alle möglichen Bestandteile des Essens vor.  Nach der Backphase kommt die Kochphase. Jeden Tag ein bisschen was, damit es am Ende nicht so aussieht, dass Frau man den ganzen Tag in der Küche steht. Ihr wisst ich koche gern und so ein richtiger Marathon über ein paar Tage macht mir nichts aus. Aber Weihnachten brauch ich auch ein bisschen Küchen-freie Zeit und wenn es für die vielen Märchenfilme ist ;)

Fertig sind also diverse Soßen, Rinderconsommé, Semmelknödel, Teigtaschen, Eis und Mousse. Gerade kocht noch ein Krustentierfond  ein. Alles fix und fast fertig und wartet im TK auf seine großen Auftritt. Schluß für heute und auch Schluß bis zum Finale an den Weihnachtstagen.

Glasnudelsalat mit Fisch Bratlingen


Nicht ungewöhnlich ist es da, wenn auf den heutigen Tisch am Abend leichte Kost kommt, die ruhig mal einen nicht traditionellen touch haben darf. Irgendwo habe ich doch ein Bild von einem Glasnudelsalat gesehen und das hat sich im Kopf festgesetzt. Den sollte es heute geben. Dazu gefiel mir die Idee von Frikadellen aus Fisch bzw. Meeresgetier. Dem kam entgegen, dass ich für die o.g. Leckereien Platz im Tiefkühlschrank haben musste und so kamen ans Licht

1 Pack. Asia Wok Gemüse ( Pilze, Karotten, Paprika, Sprossen, Erbsen Schoten mit Koriandergrün)

4 Jakobsmuscheln
1 Rest Garnelen
1 Reste Heilbutt

1/1 Paket Glasnudeln zehn Minuten in kaltem Wasser einweichen. Einen Topf Salzwasser erhitzen. Die Glasnudeln einmal durchschneiden und dann etwa 2 Minuten im heißen Wasser quellen lassen - nicht kochen. 

Das Gemüse im Wok schnell erhitzen und knackig garen. 2 cm Ingwer klein schneiden und dazu geben. Gemüse erkalten lassen. Dann mit den Glasnudeln mischen und 5 El. Sojasoße, 2 El. Fischsoße und etwas 5 Gewürz-Pulver dazu geben. 2 El. Agavendicksaft und 1/2 frische Chili Schote dazu geben - mischen und gut durchziehen lassen.

Fisch und Meeresgetier sehr klein schneiden. 1 Ei, 1 kleine geschnittene Zwiebel, 1 kleine Knoblauchzehe klein geschnitten, etwas Zitronensaft und etwas Abrieb der Zitrone, Salz und Pfeffer gut mischen. 1/2 Brötchen oder 1 Scheibe Toastbrot einweichen, aufrücken und zerteilen. Unter die Masse geben und gut vermischen.

Sesamkörner auf einen Teller geben, die Frikadellen formen und im Sesam wenden. Die Masse ist relativ weich, wird aber beim langsam braten fest. In Sesamöl auf kleiner Stufe braten und immer vorsichtig wenden. 

Lasst ihn euch schmecken, den Hauch von Asia. Und ein leichter Genuss ist es auch. Vor den Festtagen eine gute Wahl.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen