Mittwoch, 5. November 2014

Hot! Nicht nur am Strand: Green Chicken Curry

Hot ! In and out...... Bei Hitze etwas Scharfes ? Warum nicht.  Das heutige Urlaubs-kochen sollte leichte Kost sein und irgendwie hatten alle so eine Appetit auf etwas Scharfes. Ich hatte versprochen speziell für die  amerikanischen Besucher etwas schönes zu kochen und mit einem Curry waren alle einverstanden.

Ich unterhalte mich mit A. über Koch- und Essgewohnhieten in einer typisch amerikanischen Familie. Das tägliche kochen, so wie wir es kennen, ist vom aussterben bedroht. Sicher gibt es Familien in denen es noch praktiziert wird, aber da gehören die initiatoren mehr zur älteren Generation. Mahlzeiten werden schon zu Hause ab und an zubereitet, aber nicht so komplex wie bei uns. Da wird schnell mal ein Hühnchen gebraten, oder ein Sandwich gemacht. Gemeinsames essen ist selten. Jeder hat seine Zeiten. Aber hier empfindet das keiner als nachteilig, das ist die Normalität.

Ihr Mann D., mit dem ich über Facebook verbunden bin, liket ab und an meine geposteten Fotos von guten Mahlzeiten und ich dachte mir, dass ich ihm auch eine besondere Freude damit mache.
Kurz und gut, es hat allen geschmeckt und wenn du das nachmachen möchtest, geht es natürlich auch im deutschen kalten Herbstwetter.

grüner Curry mit Huhn und Reis


Also besorge dir folgende Zutaten - hier für 5 Personen:
Hühnerbrust ca. 1000 gr.
1 Stange Lauch
3 Karotten
1 Brokkoli
1 gr. Zwiebel
Frischer Ingwer
2 kleine grüne (mittelscharfe) Chili
1 Knoblauchzehe
Frische Ananas ( aus der Dose geht sicher auch)
2 Dosen Kokosmilch
Grüne Currypaste, Honig, Salz, Pfeffer, Limette unbehandelt

Das Huhn wird in Würfel geschnitten, alle weiteren Zutaten geputzt abgewaschen wenn erforderlich, in kleine oder mundgerechte Stücke geschnitten. In etwas Öl wird das Huhn portionsweise angebraten und in einem Topf beiseite gestellt. Im restlichen Fett werden Zwiebel, Knoblauch und Ingwer angeschwitzt und mit Kokosmilch abgelöscht. 

Kurz aufkochen lassen und mit dem klein geschnittenen Gemüse aufgefüllt. Hier gibts du am besten erst Karotte, die klein geschnittenen Stiele vom Brokkoli und den Lauch dazu und nach 5 Minuten kommen das Huhn und der Brokkoli dazu. Jetzt wird mit Salz und Pfeffer sowie der Currypaste gewürzt. Nochmals alles etwa 5 Minuten kochen lassen, das Gemüse soll noch knackig sein.

Den Topf vom Feuer nehmen und die klein geschnittenen Chili dazu geben, sowie die ebenfalls klein geschnittene Ananas. Mit Honig und ggf. nochmals mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
Dazu essen wir am liebsten einen Basmati Reis, der ruhig etwas kleben kann. Damit bekommt man nämlich gut die ganze leckere Soße weg........

Gutes Gelingen und ich wette, ihr schmeckt auch ein bisschen die Sonne heraus :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen