Donnerstag, 4. September 2014

Koch den Tiefkühlschrank leer, Schatz !

Ernst zunehmend Aufforderung von Herrn pe. Das er das "Schatz" noch dran gehängt hat zeigt, dass wir uns schon ein paar Jährchen kennen und er meine Schwierigkeiten mit Tiefkühlfächern kennt. Ich vergesse immer alles schön zu beschriften. Warum auch, das sieht doch jeder, was da drin ist, u n v e r w e c h s e l b a r ! Und außerdem nehme ich es ja spätestens nächste, oder vielleicht übernächste Woche wieder raus.

Er durchstreift (mit Hund Wilma, wie bekannt) derzeit mehrmals wöchentlich die Wälder um unsere schöne Stadt und bringt Steinpilze. Wunderbar, in allen Größen. Eine ganze Menge wird damit angestellt. Vom gleich erst mal satt essen, über Trocknen und Einlegen (dazu kommt aber noch mal ein extra Post) Herstellung von Pilz-Salz bis zum kurz blanchieren und einfrieren. Und dafür braucht er Kapazitäten, die derzeit knapp sind - siehe oben ;)

Also es ist mal wieder ernst und so starte ich heute für die nächsten Tage die Aktion "Wir kochen aus dem TK" . Er ist ja nicht groß, wohlweislich habe ich das schon mal so organisiert, ich kenn ja meine Schwächen. Und so dauert die Aktion (sicher so einmal im Jahr) nicht Monate.

1. Fach: sehr Fisch-lastig, und ich habe entnommen - etwas Kabeljau, 1 kleines Stück Lachs, 4 Garnelen, etwas Räucherlachs, 1 Eiweiß, etwas gekochten roten Reis. Aus dem Kühlschrank (den beziehe ich jetzt auch mal mit ein) kommen Filoteig, und Frühlingszwiebeln. Dazu gesellen sich zwei Eier und eine Zitrone, etwas Sojasauce, Chili, Honig, Salz und Pfeffer Schwarzkümmel und etwas Fünf-Gewürz-Pulver.

Und schon haben wir das Ergebnis, dem ich nur noch einen Namen geben muss. Ich nenne es mal Fischpäckchen mit asiatischem touch.

Fisch, leicht asiatisch in Filoteig, Fingerfood


Wir schneiden alle Fisch-Zutaten nach dem Auftauen klein und vermischen sie mit dem roten Reis (gekocht). Darunter kommen die Eier, geschnittene Frühlingszwiebeln und dann wird gewürzt. Ein Esslöffel Honig, 1 Esslöffel helle Sojasauce, 1 Teel. Fünf-Gewürz-Pulver, Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft, Schale einer halben abgeriebenen Zitrone und etwas Chili. Gut vermischen und etwas durchziehen lassen. Da der Reis noch etwas Flüssigkeit aufnehmen kann, wird es nicht zu feucht.

Vom Filoteig wird  jeweils ein Blatt in der Mitte gefaltet und die Fischmasse eingewickelt. Die Größe der Päckchen kann man je nach Verwendungszweck selbst bestimmen, ebenfalls die Art wie man zusammenrollt oder faltet.  Als Fingerfood vielleicht  etwas kleiner. Mit dem Eiklar aus dem TK habe ich den Teig beim falten bestrichen, damit er gut zusammenhält.  Dann habe ich die Päckchen auf ein mit etwas Sesamöl bepinseltes Backpapier aufs Backblech gesetzt. Die Oberfläche mit dem restlichen Eiweiß bestrichen, damit der Schwarzkümmel darauf hält.

Ofen habe ich vorgeheizt und bei 180 Grad wurde das Ganze für 40 Minuten gebacken. Ein bisschen süß-scharfe Soße gab`s zum dippen  (ausnahmsweise mal gekauft, die rote, ihr kennt sie sicher ) Herr pe. meint, dass kann so weiter gehen mit dem Rumfort. Na, schaun wir mal........






Kommentare:

  1. Wunderbar geschrieben und es sieht wie immer fantastisch lecker aus! Danke Petra
    LG aus dem Süden

    AntwortenLöschen
  2. Herr pe. ist verwöhnt, aber was sollte er auch sonst sein ;-)

    AntwortenLöschen