Montag, 18. August 2014

Ananas Ketchup - fruchtig und scharf

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Am Wochenende werde ich mich der großen Schar des kochenden grillenden Web. 2.0 anschließen und ein Pulled Pork auf den Tisch bringen. Hoffentlich auf den Tisch im Garten. Es kursieren einige Anleitungen und ich möchte versuchen das Stück Fleisch im Grill zu garen. Sollte das Wetter nicht mitspielen wird es der Ofen. Also schauen wir mal.

Bei einigen gab es dazu einen selbst gemachten Ketchup. Diese Vorbereitung habe ich also heute schon mal abgeschlossen. Das folgende Rezept habe ich mir selbst zusammen gestellt. Manchmal hat man an dem was man so liest, immer was auszusetzen und so kam bei mir in den Topf:

1 kg. fleischige Tomaten, schön reif
500 gr. sehr reife Ananas (Schälgewicht)
3 große Zwiebeln
100 ml. Holunderessig 
(selbst angesetzt, geht aber auch jeder neutrale, am besten Balsamico weiß)
50 gr. Salz
250 gr. Zucker
1/2 Teel. Kreuzkümmel
1 Lorbeerblatt
2 Blatt Salbei (ohne Stiel)
1 Teel. Pfeffer frisch gemahlen
1 Teel. Korianderkörner
1 Dose Tomatenmark (100 gr.)
1 Essl. Piment d` Espelete

Ananasketchup mit Tomaten


Die Tomaten waschen und vom Strunk befreien, grobe Stücke schneiden. Das angegebene Gewicht der Ananas ist das nach dem schälen. Wenn du eine große Frucht kaufst, sollte das so passen. Du schneidest sie auch in große Stücke. Die Zwiebel schälst du und schneidest sie auch grob. Alle Zutaten kommen in einen ausreichend großen Topf und werden gut vermischt. Wenn sich etwas Saft gezogen hat, auf kleiner Flamme kochen bis alles gut weich ist. Ich habe etwa 2 Stunden ganz sanft kochen lassen.

Diese Masse ( es sind etwa 2 Liter) in heißen bzw. warmen Zustand pürieren und zwar so, dass alle großen Teile wie Kerne der Tomaten und Schale etc. nicht mehr zu sehen sind. Das Lorbeerblatt vorher rausfischen ;) 

Eigentlich hatte ich vor, das ganze durch ein Sieb zu streichen. Als ich damit begonnen habe, war das Ergebnis zwar schön fein, aber viel zu dünn. Auch das "fleischige" von der Ananas lässt sich nicht durchs Sieb drücken und der fruchtige Geschmack geht verloren. Also Kommando zurück und nochmals kräftig püriert. Ihr wisst das aber jetzt und macht das gleich, siehe oben..........

Nochmals kurz aufkochen und in Flaschen abfüllen. Ein Rest steht in einer Schüssel in der Küche und ich muss jedes mal naschen, wenn ich vorbei gehe. Also wirklich sehr, sehr gut. Jetzt hat es mich gepackt und morgen mache ich das gleiche auch noch mal mit Mango, ich denke ich wähle die Zusammensetzung wie oben, mit zwei schönen reifen Früchten.


Ketchup mit Ananas selbst gemacht

Und morgen backen wir die Burger Buns für das " Projekt Pulled Pork"......



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen