Flying Buffet bei Doc. Eva: Räucherlachstatar im Strudelteig

Eva wird Schwiegermutter. Gefühlt ist sie das wohl schon länger, aber nun wird ernst gemacht. Die Hochzeit naht mit Riesenschritten. Und mit ihr, ebenso schnell, die Verwirklichung des großen Projektes, zu welchem sich die Brautmutter bereit erklärt hat. 

Sie wird so was wie ein Flying Buffet für das Sektchen nach dem Standesamt zubereiten, kreieren, kredenzen, zaubern....... Wie auch immer, wie ich Eva kenne wird das wunderbar. Und wenn auch die Brautleute danach nicht gleich in einen Flieger in die Flitterwochen steigen, abheben werden alle beim Genuss der bereitgestellten Köstlichkeiten.



Und Eva ist nicht dumm, sie ruft dann mal in die Blogger-Runde, wer denn eine Idee hätte was auf das Buffet so drauf sollte. Ideen hat man ne Menge und so macht man mit, beim Blogevent mit o.g. Thema. Bei mir, oder ggf. dann auch bei der Traumhochzeit von Evas Tochter, gibt es ein Räucherlachstatar.

Diese kleinen Häppchen, die auf ein solches Buffet kommen, sollten auf alle Fälle ohne kleckern auf die teuren Festgewänder zu vertilgen sein. Fettige Finger braucht auch keiner und weil man das Glas Schampus in der anderen Hand halten muss, hat man auch nur eine zum essen frei. Für mich ein Kriterium ist ebenfalls, dass man nichts übrig haben sollte, mit dem man nicht weiß wohin.  Fazit: Wir brauchen etwas, das mundgroß ist und mit einem Happs weg.




Was mir bei einer solchen Kleinigkeit auch wichtig ist, sie sollte aromatisch sein und ich denke da gern mal um die Ecke, oder anders gesagt, ich such mal andere Zutaten als man gemeinhin erwartet.

Hier bekommt also der Räucherlachs, der wie alle Zutaten in sehr kleine Stücke geschnitten wird, folgendes Beiwerk. Reife Aprikosen die nicht zu weich sind, Schalotten (wenig), Gewürzgurke (wenig), Mini-Kapern (nicht in Flüssigkeit, sondern gesalzen). Dazu mache ich eine kleine Bindung aus etwas Öl, Senf, Limetten-Abrieb, sehr klein gehacktem frischen Rosmarin (wenig), Chili und einer Prise Zucker. 
Wichtig ist, dass die Masse nicht zu feucht wird, sonst durchweichen die kleinen Strudel-Schälchen.



Damit man es wie gewünscht mundgerecht als Fingerfood verzehren kann, habe ich einen Strudelteig in Kreise 8 cm ausgestochen und in der Mini-Muffinform 10 Minuten mit Erbsen blind gebacken. Darein kommt je ein Löffelchen Tatar, darüber Pfeffer aus der Mühle und beim dekorieren kann man ja seine Phantasie spielen lassen.

Dann also gutes Gelingen, liebe Eva, eine schöne Hochzeit und von mir mal für das junge Glück und für Dein Vorhaben Toi,toi,toi......


Blog Event bei Doc Eva

Kommentare

  1. Auf den Zweig Rosmarin würde ich allerdings als Deko verzichten, schmeckt nicht wirklich ;-)
    Aber sonst, eine wirklich tolle Idee :-)
    Gruß
    Paul

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Petra, für deinen köstlichen Beitrag zu meinem #flyingbuffet für eine ganz besondere Hochzeit - ganz nach meinem Geschmack

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde Flying Buffet auch super für solche Veranstaltungen. Bei uns geht es jetzt gerade los im Freundeskreis.. Eine Hochzeit nach der anderen :-) Die Bilder sind klasse, davon lasse ich mich gerne inspirieren! Vielen Dank für den tollen Beitrag!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen