Besuch ist da! Sandra "From Snuggs Kitchen" mit einem Speckbrot


Heute habe ich Besuch und einen, über den ich mich sehr freue. Sandra "from snuggs kitchen" (siehe auch in meiner Blogroll unten) hat für uns alle ein wunderbares Brot mitgebracht. Vielen Dank für den schönen Beitrag Besuch und ich hoffe auch, dass wir uns bald mal mal wieder in der Realität treffen werden.

_________________________________________________________________________


Vor bereits über 2 Jahren habe ich Petra beim Treffen einer FB-Koch-Gruppe persönlich kennen gelernt, kurz davor Ihren schönen Blog. Leider haben wir uns seitdem nicht mehr getroffen, aber es wird sich sicherlich mal wieder eine Gelegenheit ergeben. Damals konnte ich beobachten, dass sie wie ein Wirbelwind durch die Küche fegte, allerdings ohne einen Anflug von Stress, Panik oder sonstigem - sie ist einfach ein Energiebündel 

Um so mehr habe ich mich gefreut, als sie mich nach einen Gastbeitrag für Ihren Blog gefragt hat. Da ich sehr gerne backe -nicht nur süss, sondern auch deftig- habe ich heute ein Brot-Rezept mitgebracht. Das Brotbacken habe ich mir vor über 2 Jahren mit Online-Unterstützung einiger Blogger selbst beigebracht. Man braucht wirklich keine Angst zu haben, das wird schon. Wer schmunzeln möchte, schaut sich meine ersten Brote im Blog an... Aber wie Ihr sehen könnt - Übung macht den Meister 


Ich habe mich nach kurzem Überlegen für ein einfaches Hefe-Brot entschieden, ohne Sauerteig, so dass Ihr direkt zu Tat schreiten könnt. Das Brot eignet sich wunderbar als Beilage zum Salat, zur Suppe oder auch Gegrilltem. Natürlich schmeckt es auch mit Butter und Belag, wie z. B. Käse.

Speckbrot

Zutaten:
150 gr Speck (Bacon)
1 EL Rapsöl
ca. 500 ml Wasser
3 gr Trockenhefe
60 gr Sauerteig
7 gr Salz
700 gr Weizenmehl, Typ 550
3 Zweige Petersilie
10 Crostini oder 2 Scheiben altes Brot
2 TL Paprikapulver
gute Prise Pfeffer, schwarz

Zubereitung: 
In einer Pfanne das Öl erhitzen und den Speck knusprig braten, herausnehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Das restliche Öl aus der Pfanne in einen Messbecher geben und auf 500 ml mit Wasser auffüllen.





In einer Schüssel Mehl, Hefe und Sauerteig mit dem Öl-Wasser für etwa 7-8 min. mit der Küchenmaschine verkneten, dann abgedeckt bei Zimmertemperatur für etwa 45 min. gehen lassen. Das kann man auch prima im Backofen machen - Lampe an und die abgedeckt Schüssel in den Ofen stellen. Das Volumen sollte sich dann deutlich vergrößert haben.

In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, trocknen und hacken. Die Crostini bzw. das Brot zerbröseln, entweder mit einem Zerkleinerer oder in einen Plastikbeutel geben, verschliessen und mit einem schweren Gegenstand (Pfanne, Fleischklopfer) zerbröseln.

Nun Speck, Brotbösel, Petersilie, Paprika sowie Salz & Pfeffer zum Teig geben und nochmals kurz unterkneten, bis alles schön gleichmässig verteilt ist. Den Teig nun nochmals etwa 60 min. gehen lassen, dabei nach 30 min. falten. Den Teig nun zu einem Laib formen und entweder in ein Gärkörbchen geben (Schluss nach unten) oder in eine geölte Schüssel.

Den Backofen rechtzeitig auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen (ca. 30-45 min. vorher). Wer hat gerne inkl. gusseisernen Topf & Deckel (Achtung, evtl. Plastikgriff entfernen) ansonsten mit dem Backblech oder Backstein.

Nach Ende der Gehzeit das Brot vorsichtig auf das heiße Backblech/Backstein kippen bzw. den Deckel vom Topf nehmen, den Teig hinein kippen und wieder mit dem Deckel verschliessen. Nach 15 min. die Temperatur auf 210°C reduzieren und das Brot weitere 35 min. backen. Jetzt das Brot aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.







Kommentare

  1. Das hat mich sofort an meine Kindheit erinnert! Dort gab es beim Bäcker zwar kein Speckbrot, sondern Speckbrötchen. Die waren immer saulecker! :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen