Dienstag, 3. Juni 2014

Next Organic 2014 - die Messe

Jetzt wird es aber nun endlich Zeit. Irgendwie sind zwei Wochen vergangen, ohne das ich wirklich dabei war ;)
Wir waren also in Berlin und haben ein Wochenende unserem liebsten Hobby gewidmet, dem Bloggen. Nach ein paar Stunden Aufwärmphase am Freitag und Samstag, kam nun am Sonntag der eigentliche Grund des Besuches. Die zweite Next Organic, 2014 - wieder in der schönen Lokation im still gelegten Flughafen Berlin Tempelhof.

Der für uns organisierte Rundgang begann am Nachmittag und diesmal waren wir eine ganze Menge Blogger, die dem Ruf von Cathrin Brandes gefolgt waren. Sie ist die Dame für die Presse Kontakte, selbst Bloggerin und sehr aktiv in der Berliner Slow-Food-Szene. Vielen Dank an dieser Stelle an dich Cathrin. Toll, dass du dich so um uns kümmerst und auch wieder einige Highlights in einer Runde für uns zusammengestellt hast.

Vielseitig wie die Angebote der Messe unser Rundgang. Von Reishunger mit dem vielversprechenden Angebot an speziellen Reissorten, über Ölwerk mit u.a. Bio-Leinöl zu Teatox mit auf Lebensgefühl und Tageszeit abgestimmtem Tee und Matcha-Schokolade, zu Original Beans mit einer wunderbaren Schokolade, zu Hahn`s mobiler Mostquetsche mit einem frisch gepressten Apfelsaft.Dann zu LandWert mit einem tollen Schinken und Wurstangebot und danach zum Gemeinschaftsstand der Bierbrauer, stellvertretend genannt hier Quartiermeister mit der mehr als sozialen Gewinnverwendung, und der Verkostung von Champagner-Bier. Als letztes habe ich mich der Verkostung von einem sehr guten deutschen Wermut angeschlossen, von der Firma Belsazar.



Und damit nicht alle Blog Beiträge über diese Messe die gleichen Firmen vorstellen, habe ich mich dann allein auf den Weg gemacht und ein paar Aussteller herausgepickt, die mir persönlich besonders gefallen haben.

Zuerst hat mich die Präsentation von Sylter Meersalz zum zuschauen, zuhören und auch probieren gebracht. Ich habe mich schon oft gefragt, warum es Meersalz nicht auch aus Deutschland gibt und immer vermutet, unsere beiden Meere sind nicht so salzig ;)
Charmant vorgetragen wurde ich eines besseren belehrt und die beiden Varianten des Salzes haben mir sehr gut gefallen, grob und fein, schön knusprig. Da könnte das gute alte Maldon Salz mal im Schrank bleiben, beim nächsten Steak. Kaufen kann man es online, oder man fährt halt mal nach Sylt, warum denn nicht auch zum Salzeinkauf.
Im Tütchen 9,90 € und im schicken Gläschen 12,90 € ist es nicht direkt ein Schnäppchen, aber ihr wisst ja, Gutes und Besonderes hat seinen Preis.


























Meine zweite Entdeckung war das Fläminger Genussland. Die Brüder Ronny und Dino Ryll sagen von sich, dass sie Genuss und höchster Qualität einen Namen geben. Zumindest im Bereich des verkosteten Öles kann ich dem Recht geben. Meine Favoriten Mohn-Öl und Sanddorn-Öl, letzteres hatte ich noch nie gesehen bzw. verkostet. Im Fläminger Genussland gibt es noch viel mehr zu entdecken vom Magalitza Wollschwein bis zum Wagyú, Honig, Saaten und Gewürze, Liqueure und Säfte. Auch die Aroniabeere wird dort in Brandenburg kultiviert und ich hoffe, demnächst noch mehr über dieser Betrieb berichten zu können.

So beim nach Hause bummeln habe ich noch die Firma Arzberg mit ihrem wunderschön gestalteten, schlichten Porzellan entdeckt. Darauf angerichtetes schmeckt`s ja nochmal so gut.  
Und als Exot unter den ganzen essbaren Köstlichkeiten fand ich die Firma ZuiiORGANIC, Blüten aus biologischem Anbau, in dem Fall verarbeitet zu klasse Kosmetik. Mit den Lippenstiften lässt es sich gefahrlos küssen.....

Jede Menge Genuss also wieder auf der NextOrganic und ich denke, 2015 lässt auf eine gute Fortsetzung hoffen. In Deutschland wird produziert, nachhaltig, fair und innovativ und die Produkte können sich sehen und schmecken lassen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen