Und vor dem Spiel natürlich Russische Eier ;)

Meine ersten Sportfreunde zum Bekochen während der diesjährigen Fußball WM, sind die der Russischen Nationalmannschaft. Die Russen ansich sind ja ein altes Völkchen, aber was jetzt nun die Fußball Nationalmannschaft dieses Landes darstellt, ist nicht so gleich zu vermuten. Da habe ich mich also erst mal bei Wikipedia schlau gemacht und es gab folgendes zu lesen:

"...Die russische Fußballnationalmannschaft (russisch сборная России по футболу/Sbornaja Rossii po futbolu) ist die Vertretung Russlands im Fußball und wird vom russischen Fußballverband Rossijski Futbolny Sojus organisiert.
Russland qualifizierte sich bislang für drei Fußball-Weltmeisterschaften (1994, 2002, 2014 und 2018 als Gastgeber-Land) .......
Die FIFA erklärte die russische Fußballnationalmannschaft zum direkten Nachfolger der Nationalmannschaften der GUS und der UdSSR..."

Da schreibt die FIFA also mal mit einem Handstreich Geschichte und erklärt Russland zum Nachfolger der UdSSR. Was da die anderen aus der Gegend dazu sagen ist mir nicht bekannt und wir schauen ja heute mal nur auf den Sport. Da gehört sie eigentlich mehr zu den nicht-Qualifizierten, hat sich aber als Gastgeber 2018 ins Spiel gemogelt.

Was der russische Fußballer so zu sich nimmt, wenn er ein wichtiges WM Spiel zu bestreiten hat, ist ja eigentlich von vorn herein sonnenklar: Russische Eier. Das ist was leicht verdauliches (oder nicht?), gibt Kraft und stärkt den Nationalstolz.




Die Zeitschrift "Èssen&Trinken" bezeichnet Russische Eier als Internationalen Party-Snack und schreibt über das Highlight der 70-er und 80-er Jahre.

....."Russische Eier sind ein Snack, der auf hart gekochten Eiern basiert und mit Mayonnaise, Remoulade oder einer Farce aus Eigelb und anderen Zutaten gefüllt wird.
Weil sie schnell und recht einfach zuzubereiten sind, sind russische Eier nicht nur in ihrer Heimat beliebt. Auch auf deutschen Buffets begegnen sie uns sehr häufig. Die Amerikaner haben russische Eier ebenfalls längst für sich entdeckt, dort werden sie "devilled eggs" genannt...."
In der klassischen Variante wird das Eigelb mit Majonäse ( so schreibt das mein Enkel ...) oder Sahne vermengt und in die halben Eier gefüllt. Garnierung ist Kaviar und dem verdanken sie dann wohl auch ihren Namen.




Die Eier sind hart gekocht, abgeschreckt, gepellt, halbiert (bitte in der richtigen Richtung) und das Eigelb vorsichtig herausgehoben. Eigelb in eine Schüssel und zerdrücken. Das nur für die, die w i r k l i c h  nicht wissen, wie man das macht.
Ich verwende für die Füllung heute Frischkäse, etwas Senf, Prise Zucker, Salz und Pfeffer. Mit den letztgenannten halte ich nicht etwas zurück, denn ich möchte ja noch nach Herzenslust variieren.
Als Anleitung zur Zubereitung reicht dann weiter unten die Angabe der von mir verwendeten Zutaten und ich sage nur Приятного аппетита und lassen wir uns mal überraschen, wie der Ball für Iwan und seine Freunde nach dieser Stimulierung rollt ;)



Ihr habt gemerkt, dass es elf verschiedene gab ? Dann legt mal los und ich zaubere die jetzt alle auf den Tisch von Peter zum Blogevent. Da seht ihr mich demnächst nochmal, aber mit einem gaaaanz anderen Land - Kontrastprogramm, wie es größer nicht sein kann, zumindest was die fußballerischen Qualitäten anbelangt.....und sonst auch so.....


Blogevent zur Fußball-WM 2014 - Wir kochen uns um die Welt

Und hier ist für alle die ständig wachsende Zusammenfassung des Blog-Events, so kann jeder sich die entsprechenden Gerichte heraussuchen - dann kocht mal los :

http://aus-meinem-kochtopf.de/2014/kick-aus-fernen-toepfen/

Kommentare

  1. Hallo Petra;
    sehr schön, die lassen sich gut vorbereiten und selbst bei einem spannenden Fußballspiel verzehren. Vielen Dank für Deinen Beitrag!

    LG, Peter

    AntwortenLöschen
  2. habe ich schon lange nicht gemacht - glaube das letztemal vor 2 1/2 jahren - sind sehr lecker und hat soviel möglichkeiten - nach laune und gusto für jeden geschmack!!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen