Mittwoch, 21. Mai 2014

2. Tag in Berlin: Abendliches Opening der Next Organic

Nach unserem wirklich mal anderen Kocherlebnis in der Kochbox, galt es nun den zweiten Tag in Berlin zu füllen. Eva hat mir mal gezeigt, was man in Berlin so "um`e Ecke" beim Einzelhändler seines Vertrauens bekommt. Kann man schon ein bisschen neidisch werden. Einfach so, wenn es einem zum Abend einfällt, dry aged Beef aus der Auslage kaufen - ne,ne,ne........

Und da ich da wahrscheinlich noch nicht genug verwundert war, sind wir auch noch auf einen so richtig großen Wochenmarkt,den Winterfeldmarkt. So einen, auf dem es vom Gemüse bis zum Damenschlüpfer alles gibt. Hier ein paar fotografische Eindrücke  - die Schlüpfer habe ich weg gelassen ;)



Großstadtversorgung eben, da hinkt die Provinz leider hinterher. Ihr da, in Berlin, München, Hamburg, Köln und anderswo - ihr wisst ja gar nicht unter welchen erschwerten Bedingungen wir so kochen.

Und da wir nicht nur mit Gemüse unterversorgt sind, sondern auch mit Schuhen, haben wir dann sie wenigen Schuhgeschäfte unsicher gemacht. Pe wurde fündig, der Tag war gerettet :)

Nach kurzem Luft holen und Füße hochlegen zu Hause, ging es dann am Abend zum Opening der Next organic, die wir am nächsten Tag ja besuchen wollten. Veranstaltungsort wieder der alte Flughafen Tempelhof.


Einige der Aussteller haben, gegen vergleichsweise geringes pauschales Entgelt , angeboten was sie so zu bieten haben. Der Abend war in netter Runde ganz lustig und vom Essen und auch Trinken sei hier jetzt berichtet. Vielleicht erkennt  der Eine oder Andere von ihm/ihr  bevorzuge Produkte oder kann eine Anregung mitnehmen für die nächste Kocherei zu Hause.

Trüffel (nicht sparsam verteilt ) und der passende Wein. Die Trüffel auf ein Brot mit einem guten Öl, oder im Gläschen mit Parmesan und grünem Spargel.

Glut und Späne war mein Favorit des Abend: kalt geräucherter Lachs mit Rucola und einer Super Soße im Brötchen.

Onsen-Ei ähnlich (es war ein bisschen zu weich) in einer Miso Suppe (die über einen Steinpilz mittels dieses spektakulären Apparates oben links gezogen wurde) mit Hopfensprossen und Blättern, geröstetem schwarzen Sesam und Perlzwiebeln. Ganz nett, aber nicht so eine Geschmacksbome wie man erwartete.

Über die angebotene "Bambi-Bemme" belegt mit gut gegartem Hirsch, kann ich nicht so gutes berichten. Unter dem Fleisch war es mir zu tomatig, das Brot war zu dick und alles insgesamt zu mächtig. Aber Einige fanden es gut, die Geschmäcker sind eben bekannterweise verschieden.

Danach folgten einige Absacker. Ein toller Gin Tonic, natürlich mit Deutschem Gin, eine kleine Bier Verkostung und dann habe ich mein Herz an den wunderbaren dänischen Kirschwein- und Likör verloren. So eine Menge Geschmack und Frucht hat man selten im Glas. Alles in Allem ein gelungener Abend, so als Einstimmung auf die Messe am Sonntag.


P.S. "Gelungener Abend" ist wohl auch nicht die richtige Formulierung....leider hat die falsche Mannschaft im am gleichen Abend stattfindenden Pokalfinal gewonnen, jedenfalls für meinen Geschmack. Aber das hatten wir ja oben schon, die Geschmäcker sind halt verschieden......


1 Kommentar:

  1. schöner Bericht, tolle Fotos - ich sag nur Schuhgeschäfte ;)

    AntwortenLöschen