Thom Kha Gai - DAS Süppchen !

Heute machen wir uns ein Süppchen....... Seelische und körperliche Heilwirkungen dieser Speise sind ja hinreichend bekannt.  Ich mag am liebsten eine, wenn ich so richtig durchgefroren von einem Winterspaziergang heimkomme und mich innerlich und äußerlich daran wärmen kann. Dann gibt es die Kathegorie "Heilmittel", dazu zählt unumstritten die Hühnersuppe in jeder Variation. 

Thom Kha Gai habe ich durch Supanika kennengelernt und diese wiederum durch Käptn`s Dinner. Sie stammt aus Thailand und hat uns ihr Nationalgericht nebst Rezept beigebracht. Und mit Erfolg hat es den Weg in unseren Kochtopf gefunden. Auch Herr Pe. ist voll davon begeistert. Diese Suppe taugt zu beiden o.g. Gelegenheiten und noch eine kommt dazu, es ist eine Heute-habe-ich-auf-nix-Appetit-Suppe ! 
Und das ist ein Zustand, der so kurz nach dem Weihnachtsfest schon mal auftreten kann. Außerdem ist die Wahl dann auch gut, weil nicht so kalorienlastig....also nicht ganz ohne, aber nicht viel ;)
Und auch als Seelenströster taugt die noch......
Heute mal wieder ein Service mit einem "kompletten" Rezept. 


Thom Kha Gai



Zutaten für ca. 4 Personen: 1 L Kokosnussmilch 
3 Staengel Zitronengras (jeweils vierteln) 
ca. 6 Blaetter Kaffirlimettenblätter (im Ganzen lassen) 
400-500 gr. Champignons (weisse oder braune, vierteln) - oder andere asiatische Pilze
ca.800 gr. Hühnchenfleisch - ich nehme Brust -(in mundgerechte Stuecke schneiden) 
 5 rote Chillis (in ganzen Stuecken lassen!!!, rote Paprikastreifen geht auch, wer es "scharf" vermeiden will) 4-5 EL Hühnerbrühe  
hier ist leider gekörnte Brühe angegeben ;) - ich ersetze sie durch 300 ml reduzierte Geflügelbrühe Marke "Eigenbau"
3-4 Limetten (nach weichen Limetten schauen, da diese mehr Saft haben)
Koriander, grün
Bei mir "wandern" auch immer noch eine paar Garnelen da heinein.


Die Kokosmilch mit Zitronengras und den Kaffirlimettenblättern für ca. 20 Min. aufkochen. Danach die Huehnerbrühe hinein geben (und rühren bis sich die Brühe aufgelöst hat, wenn du WIRKLICH gekörnte Brühe nimmst ) Nun kommt das Hühnchenfleisch und die ganzen Chili hinein und rühren. Weiter mit hoher Hitze kurz kochen lassen, bis das Huhn fast gar ist. Dann den Herd auf köcheln runter drehen und die Champignons hineingeben und garen bis es durch ist. Bei Bedarf (wer es scharf mag) auch noch ein bisschen geschnittene Chili dazu geben. Zitronengras herausholen. Den Limettenensaft erst kurz vor dem Servieren hineingeben, da diese sonst beim Kochen bitter wird. Und wer mag kann noch Koriander darüber streuen. Und wie oben beschrieben, am Ende auch noch ein paar Garnelen dazu. wer mag, und diese nur in der Suppe warm werden lassen. 



Glaubt mir, das ist ein Teller voll Geschmack. Egal zu welcher Gelegenheit. Vielleicht fällt euch auch noch eine andere ein ?

Kommentare

  1. Au ja...Supis-Super-Suppe! Die ist mittlerweile auch bei uns ein Klassiker! Selbst Herr Kampi, der alle weißen Suppen und Saucen hasst ist total angetan! Probiers mal mit Entenbruststreifen, die du erst ganz kurz vor dem Servieren in die heiße Suppe gibst...ein Träumchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, dass klingt gut. beim nächsten mal wird es garantiert versucht, danke :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen