Dienstag, 19. November 2013

Von falschen Schwämmchen und echten Trüffeln: Trüffelkochkurs in der Küchenwerkstatt bei Claus Alboth

Ja, ich hatte es euch ja schon angedrohtkündigt, dass ich im November einen Tag - an meinem Ehrentag sozusagen - im Dorotheenhof bei Claus Alboth einen Kochkurs belegen werde.

Ich war sehr gespannt, wie eigentlich immer. Jeder Kurs den man besucht ist anders, steht und fällt im Niveau mit dem Protagonisten. Nicht alle Köche sind auch von Natur aus Entertainer und können dann die wichtigen, an die Koch-Eleven weiterzugebenden Kenntnisse, nur schwer vermitteln.

Bei Claus Alboth, keine Angst, werdet ihr sehr gut unterhalten. Ein fröhlicher Mensch, der das und sein Kochwissen bereitwillig an seine Schüler weitergibt. Claus Alboth, Jahrgang 1964, vor knapp einem Jahr aus dem Kaisersaal Erfurt nach Weimar gewechselt, lebt schon lange in Thüringen, ist aber irgendwie immer noch ein quirliger Berliner mit Herz und Schnauze am richtigen Fleck.

Der Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück, der Vorausschau auf den Tagesplan und dem vorsichtigen kennenlernen derer, die sich da am Herd aus unterschiedlichen Gründen eingefunden haben.
Dann Händewaschen und einkleiden und es ging los, mit der Produktkunde und gleich darauf mit dem Einstieg in die ersten Tätigkeiten. Alboth hat den Kurs so aufgebaut, dass man Schritt für Schritt in die Lage versetzt werden soll, dieses Menü zu Hause nachzukochen. Also auch Übermittlung von logistischen und organisatorischen Überlegungen. Und da werden weder Kosten noch Mühen gescheut - ;) -  es wird mit einem tollen weißen Trüffel gearbeitet.
Wir konnten mit Hand anlegen beim putzen und rühren und zwischendurch gab es ein paar der zu verarbeitenden Delikatessen einfach mal so aus der Pfanne zum kosten.

Kleine Pausen unterbrachen den Arbeitsrhytmus, ausgefüllt mit Erklärungen zum Thema Wein. Vom Anbaugebiet über die richtige Auswahl zur Trinktemperatur und was mit besonders wichtig war, nicht zu hoch wissenschaftlich, aber doch eben fachlich fundiert. Klar, dass es da auch eine ganze Menge zu kosten und zu begutachten gab. Frau Hiller brennt für diesen Job und hat mit ihren Begründungen der Auswahl einfach immer ins Schwarze getroffen. Sie und der Chef bei Kursen ein eingespieltes Team, an den Tag fand der 99. gemeinsame statt - alle Achtung !

Ich lasse jetzt mal Bilder sprechen, von der Vorspeise über die Suppe zum Hauptgang und zum Dessert.




Vorspeise: Frühlingsrolle von Jacobsmuschel und Riesengarnele mit gebratener Jacobsmuschel und Krustentier-Trüffel-Schaum


Petersilienwurzelsuppe mit Trüffelschwamm




Kalbsfilet mit gehobelter Stopfleber an Trüffeljus und Kartoffelbaumkuchen




Weißes Schokoladenmousse mit Schokoladenbrownie und Trüffel Lolli

Der Tag war unterhaltsam, lehrreich und nahm ein schmackhaftes Ende beim Verspeisen der Köstlichkeiten am Abend in gemütlicher Runde. Es gibt noch viele andere Möglichkeiten und Themen in der Küchenwerkstatt bei Claus Alboth und ich denke mal, es wird mich noch das eine oder andere mal dorthin treiben, liegt es doch so schön nah. Und wenn es für den einen oder anderen von euch nicht zu weit sein sollte, können wir uns ja mal dort treffen. Hier gibt es alle wichtigen Informationen dazu.





1 Kommentar: