Samstag, 2. März 2013

Open door im Busch

Wie gratuliert man einem Foodblog zum Geburtstag. Man gratuliert der fleißigen Schreiberin, die zwei Jahre lang fast täglich einen Beitrag unters hungrige Volk gestreut hat. Immer ausführlich bebildert und sehr gut beschrieben. Da merkt man halt hier schreibt wer, der die Ahnung hat von allem, was mit Lebensmitteln, genussvollem und gesundem Essen zu tun hat. 

Also Bushcooks Kitchen, da sage ich mal Danke für viele Mittagspausen mit dir. In denen saß ich, oft nur mit spärlicher Nahrung versorgt, vor dem Schirm und holte mir mächtig Appetit bei gerade online gestellten Köstlichkeiten. Das wir uns persönlich kennen und du zu einem großen Teil daran Schuld bist, dass es diesen Blog hier gibt, gibt dem ganzen noch eine besondere Würze. Weiß ich doch, dass du dafür brennst perfekt zu sein.
Aus dem Grund ist dein Blog auch eine unerschöpfliche Fundgrube zum schließen von Wissenslücken zum Thema Zubereitung, jedenfalls für mich. Sowohl bei extravaganten, abgehobenen Kleinigkeiten, bis zu Bodenständigem, wie das unschlagbare Rezept für Rotkraut/Blaukraut/Rotkohl.

Eine Einladung zum Blog Geburtstag fordert natürlich auch zu einem Geschenk heraus. Und das sollte was mit Essen zu tun haben, bzw. im besten Fall essbar sein. Das hieße, Eulen nach Athen, oder eben Linsen nach München zu tragen. Aber ich trau mich mal. Nichts nachgekochtes, sondern eine Eigenkreation. Nichts aufwendiges, großartiges, sondern was einfaches, aber ich glaube schon sehr geschmackvolles.

Dorotheé lädt also ein. Alle sollen mit offenen Armen Türen empfangen werden. Es wird ein schöner Tag werden, ein Kommen und gehen und alle Gleichgesinnten werden mit dir feiern. Auf dein Büffet stelle ich einen Linsensalat und ich hoffe, dass er dir und allen anderen Gästen mundet. Wer zeitig kommt ist hier eindeutig im Vorteil, weil lauwarm schmeckt er nochmal so gut.


Linsensalat mir Orange, Avocado und Räucherlachs
(Die hier angegebene Menge reicht für etwa 10 kleine Gläschen)

150 gr. kleine Berglinsen habe ich gewaschen und ausgelesen, etwa 5 Minuten in Wasser gekocht und dann  abtropfen lassen. In einer Pfanne habe ich eine sehr klein geschnittene, kleine Zwiebel mit Butter und Zucker karamellisiert. Dazu kamen die Linsen, wurden gesalzen und unter mehrmaligem Rühren bissfest gegart. Diese hab ich beiseite gestellt, damit sie etwas abkühlen.
Aus einer Orange habe ich die Filets herausgelöst und diese etwas zerkleinert. Der Rest der Orange wurde in ein Gefäß ausgedrückt. Parallel dazu zwei Eier hart kochen und pellen. Das Eiweiß wurde in kleine Würfel geschnitten und kam zu dem Orangenfilets. Ebenfalls dazu habe ich eine halbe Avocado (die war aber recht groß, ansonsten ruhig eine Ganze) ausgelöst, mit Zitrone beträufelt und in kleine Würfel geschnitten. Jetzt den Räucherlachs (75 gr.) in kleine Stückchen zerteilt und ebenfalls dazu gegeben. Von eine halben Limette habe ich hier noch die Schale hineingerieben.
In das Gefäß mit dem Orangensaft kamen die hartgekochten Eigelb, der Saft der halben Limette, 1/2 Teel. Senf, Salz, roter Pfeffer frisch gemörsert ( Kampot Pfeffer) und etwas Chili aus der Mühle. Mit dem Zauberstab hab ich das Ganze püriert und zum Schluss etwa 1 Eßl. neutrales Öl dazu gemixt.
Die etwas erkalteten Linsen wurden unter die klein geschnittenen Zutaten gemischt und alles mit dem Eier Dressing vermischt. Nochmal abschmecken und je nach Geschmack noch etwas Salz oder Säure  (Limette) nachlegen.Und dann nochmal abschmecken, nein, fehlt nichts mehr. Und dann nochmal abschmecken, also wirklich, dass ist nicht schlecht. Und nochmal..... aber jetzt schnell das Foto, sonst habe ich nichts mehr für das Glas ;)



Kommentare:

  1. Liebe Petra,

    ganz lieben Dank für Deinen schönen Beitrag. Da spürt man bei jedem Arbeitsschritt die Liebe, die dahinter steckt und Deine warmen Worte haben mich sehr gefreut. Wenn die Gäste so verwöhnt werden, dann wird die Party sicher ein voller Erfolg.

    AntwortenLöschen
  2. Doll schön und klingt sehr lecker. Ich würde mir allerdings sehr wünschen, dass die Zutaten noch einmal extra aufgelistet würden.

    AntwortenLöschen