Horseradish

Dank meiner Freunde Heidi und Günter, hatte ich bisher viermal die Gelegenheit in de USA zu reisen. Herr Pe hat derzeit kein Fernweh.Dreimal  nach Florida, auf die wunderbare Halbinsel Anna Maria Island, und einmal nach New York.

Auf AMI ist Entspannung pur angesagt. Faulenzen, gute Bücher lesen, Gutes kochen und essen (auch trinken), am Strand liegen und im warmen Meer baden, Muscheln suchen, Sonnenuntergänge , Shoppen gehen. Bisschen oberflächlich, ja, ich geb`s zu. Aber nach einem anstrengenden Arbeitsjahr genau die richtige Medizin, jedenfalls für mich. 


Bei all den wunderbaren mediterranen Dingen, die wir dort am Meer kochen, ist mir ein ganz einfaches Essen in Erinnerung geblieben. Das lebt von den sehr frischen Zutaten und dem Sommerabend-Flair. 
Frische Kings Prawn Garnelen werden geputzt und kurz im Salzwasser gebrüht. In einer Schüssel wird Tomatenketchup mit geriebenem Meerrettich (eben horseradish) verrührt, ggf. noch eine Prise Salz und Pfeffer dazu. Die Garnelen werden in den Ketchup-Meerrettich gedippt und zu einem frischen Weißbrot gegessen.

Bei den Überlegungen zu Uwe`s Kochbuch der Farben - im August sollen wir alle rot sehen - war mir schnell klar, dass es die Tomate werden sollte. Im Moment bringt der Sommer die wunderbarsten roten Früchte, aber ich bin nun mal eine "herzhafte" ;)

Ich habe also die Kombination von Tomate und Meerrettich in einem Vorspeisen Gericht umgesetzt und das kann ich mir auch ganz gut an einem warmen, lauen Sommerabend vorstellen:

Ich habe Kirschtomaten gewaschen und einen Teil in Achtel geschnitten für einen Salat. Dazu kam eine klein geschnittene Schalotte. Gewürzt habe ich mit geriebenem Meerrettich, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker. Den Salat zum durchziehen beiseite gestellt. Einige Tomaten habe ich in gleichmäßig große Scheiben geschnitten.

4 Blatt Gelatine in kaltem Wasser eingeweicht und eine Mischung aus 125 ml Weißwein und 125 ml Brühe (ich hatte gerade Rinderfond zur Hand) mit Salz und Pfeffer gewürzt und aufgekocht. Die Gelatine wie bekannt verarbeitet und zu der Wein-Fond Mischung gegeben. Ich empfand es als sehr angenehm, dass es ein trockener Weißwein war und damit eine schöne Säure an das Gericht kam.
In zwei Gefäße habe ich zuerst die Tomatenscheiben gelegt. Darauf kamen die Garnelen, welche ich gewürzt habe mit Salz und Pfeffer und etwas Zitronensaft.
Jede Schicht wird mit der Gelatine Flüssigkeit aufgefüllt. Jetzt kommt als letzte Schicht der vorbereitete Salat, allerdings habe ich den angesammelten Saft zurück gelassen. Aufgefüllt wird wieder mit der Gelatine-Flüssigkeit.
Jetzt ab in den Kühlschrank und 4-5 Stunden fest werden lassen.

2 Paprikaschoten habe ich dann in der Pfanne mit wenig Olivenöl gegrillt. Etwas abkühlen lassen und gehäutet. Klein geschnittene Schalotte, einen halben Apfel klein geschnitten und dazu gegeben. Salz, Pfeffer, Zitrone, Zucker, Olivenöl zum abschmecken.


Ja, Rot ist es allemal. Ich hoffe, es schmeckt Euch auch ;)

Kommentare

  1. *sabber* Mhhhh, yum yum sieht das lecker aus, da läuft mir förmlich das Wasser im Munde zusammen :-)

    AntwortenLöschen
  2. werde dieses herrliche sommergericht bestimmt nachkochen - es schaut nicht nur super aus - ich kann es förmlich schon schmecken - DANKE pe für dieses leckere rezept!!!

    AntwortenLöschen
  3. Das gefällt mir sehr gut. Eine schöne Idee, die Aromen in eine hübsche Form zu bringen.

    Bei dem Wort Horseradish muß ich immer an einen netten Engländer denken, der extra von Arusha/Tanzania nach Nairobi/Kenia gefahren ist, um ein Gläschen davon zu kaufen. Und da jammern wir manchmal, wenn wir keine Zutaten bekommen :-)

    AntwortenLöschen
  4. ja, da hast du recht. aus meiner sicht betrachtet hatten früher manche dinge selteneitswert und waren für uns wertvoll, heute verwenden wir sie schon inflationär!

    AntwortenLöschen
  5. wieder so ein herrliches rezept , sommerlich u.sicher sehr geschmackvoll !!

    danke dir pe dafür !!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen