Blick aus dem Fenster

Barbara schreibt von 30 Grad und einem sommerlichen Blick aus dem Fenster. Den will ich Euch gern gewähren. Obwohl weder sommerlich, noch Fenster.
Über das unsägliche Wetter in diesem Sommer habe ich ja schon in den letzten Blogbeiträgen berichtet. Auch heute sind es am Morgen 14 Grad, der Himmel ist grau und auf den Eichendielen seht ihr noch die Pfützen vom Regen, der gerade aufgehört hat.
Ja, und das Fenster ist eine Tür, aus der man in den anschließenden Garten treten kann.


Ich wohne gern hier. Im (richtigen) Sommer ein Traum. Aber wir lassen es uns nicht vermiesen, trotzen dem Wetter mit allem, was uns dazu einfällt. Von der Regenjacke bis zum heißen Tee am Abend. Ich bin fest überzeugt, es kommt noch ein schöner Spätsommer der uns entschädigt.

Und wie der Weg weiter geht, durch den Garten hindurch, das findet ihr hier.......