Weanerin: Erdäpfel

Der Name ist irgendwie Musik in meinen Ohren. Für mich klingt das so viel "schmackiger" als das dumpfe Wort Kartoffel, dass in Anlehnung an das französiche Wort Trüffel entstanden ist.  Mit denen hat man sie anfänglich verglichen - zu Zeiten unserer Ahnen.
Und was Sie so alles zaubert, vom Erdäpfelsalat mit wunderbarem Kernöl, über Erdäpfelgulasch bis zu den traumhaften Knödeln und gefüllten Täschchen.
Im Herbst da geht die Weanerin gern mal über die Felder und stoppelt, so nennt man das bei uns. Mundraub wird ja nicht bestraft. Und wie bei so vielen Dingen ist es auch hier: die geklauten und die geschenkten schmecken am besten.
Und wenn der Falkner mal wieder einen viel zu großen Erdäpfelvorrat anlegen will, da schreitet sie ein, die Weanerin und kocht und kocht und kocht. Und was dabei herauskommt ist schon nachahmenswert.
Diese Erdäpfelrezepte sind ein geistiges Vermächtnis von dem Opa der Weanerin – dem sie nicht nur viel Lebensweisheit zu verdanken hat, sondern auch die einfache, böhmische Küche! Ihr Opa hat z. B. die falschen Liwanzen auf der Herdplatte eines richtig schönen alten Küchenofens gebraten ,und dann wurden sie wie Palatschinken mit Bröselzuckertopfen gerollt und genossen!

....und wem diese letzten Sätze im wahrsten Sinn des Wortes "böhmisch Dörfer"  sind, der schaut mal in unserem Lexikon nach. Man lernt nie aus.... ;)

Grundrezept für Erdäpfelteig

1kg Erdäpfel, 300 gr Mehl, 25 gr Gries
2 Eidotter, 1 EL Butter, 2 gestr. TL Salz,1 Prise Muskat

Die Erdäpfel kochen, auskühlen lassen (die Erdäpfel können auch schon am Vortag gekocht werden), schälen und reiben oder pressen. Sämtliche Zutaten wie Mehl, Gries, Eidotter, Salz, Muskat und zerlassene Butter gut mit den Händen verarbeiten. Der Teig sollte schön geschmeidig sein. Falls notwendig sollte die Arbeitsfläche immer wieder bemehlt werden. Aus dem Teig kann man nicht nur Knödel für deftige Gerichte sondern auch süße Schmankerl wie z.B. Apferlknödel mit Zimt zaubern. Weiter eignet sich der Teig für die Zubereitung von Gnocchi´s, Erdäpfelschupfnudel, Erdäpfelteigtascherln und auch falsche Erdäpfelliwanzen. 


Gefüllte Erdäpfeltascherl mit Paprikasauce

(2 Portionen)

Erdäpfelteig, 4 Scheiben Feta (ca. 150 gr.)
Basilikumblätter, Pfeffer, neutrales Fett zum Ausbraten

Einen Teil des Teiges ca. 2 mm ausrollen und 4 rechteckige Taschen ausschneiden. Feta dünn schneiden, pfeffern und mit Basilikum auf die Teigtaschen legen. Diese werden zugeklappt und an den Rändern gut verschlossen. In neutralen Fett beidseitig goldbraun anbraten.


Rote Paprikasauce



3 Schalotten, 2 große fleischige rote Paprika
100 ml Weißwein, 100 ml Brühe, 100 ml Obers
Salz, Pfeffer, Chilli, 2-3 EL Olivenöl

Die Schalotten klein schneiden, in Olivenöl leicht schwenken und die gewaschenen, entkernten, ebenfalls klein geschnittenen Paprika hinzufügen und mit Weißwein reduzieren. Salzen, pfeffern und mit einer kleinen Prise Chilli verfeinern, dann mit etwas Brühe aufgießen und leicht köcheln lassen bis die Paprika weich sind. Vor Fertigstellung Obers unterrühren und mit Stabmixer aufschäumen. Sollte die Konsistenz zu dünn sein etwas Speisestärke (max. 1 gestr. TL) in wenig Wasser einrühren und dazu geben – nochmals aufmixen!

Dazu passend wäre auch cross gebratener Speck und ein paar frittierte Basilikumblätter.


Verschiedene Tipps:

Gnocchi immer nach dem Kochen abbuttern – so können sie auch eingefroren werden.


Erdäpfelschupfnudeln: Eine sehr beliebte Nachspeise in Österreich genauso wie Powidltatschkerl. Diese kleine Finger großen Nudeln werden auch gerne mit in Butter angebratenen Nüssen, Brösel oder auch Mohn gegessen – der Staubzucker darüber darf nie fehlen! Dazu trinkt man im ländlichen Bereich gerne Milch oder auch Sauermilch.

Für die falschen Liwanzen brät man einen dünnen Erdäpfelteig in neutralem Fett und diese werden mit gezuckertem, bröseligen Topfen serviert.




Kommentare

  1. danke inge, eine besser als das andere!!!erdäpfel sind so vielseitig - und so lecker!!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die tollen Anregungen!
    Ich liebe Kartoffeln in allen Formen, aber das sind tlw. neue Rezepte für mich!
    Diese Erdäpfeltaschen klingen sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  3. beide rezepte ein voller hit, danke dir inge !!

    AntwortenLöschen
  4. Was sind Liwanzen? Die "echten" Liwanzen werden aus Germteig zubereitet. Ich werde sie mal für euch zubereiten. Die falschen Liwanzen - oder auch Liwanzen für arme Leute - wurden nur aus Erdäpfelteig ohne Ei auf der Herdblatte rechts und links gebraten... wenn Opa sehr gut gelaunt war auch mal in Schmalz gebraten!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen