Sauerkrautkrapfen bei pe.

Auch ich bin Mitglied der Gruppe Käpt`ns Dinner auf  facebook. Eine bunt gemischte Gruppe  Koch- und Genusssüchtiger, die sich jeden Abend dort treffen. Neben Gedanken-und Erfahrungsaustausch herrscht dort ein sehr sympathischer Gruppenzwang und wenn dann was Neues auf den Tisch kommt, bekommt man halt manchmal Appetit und kocht nach. So ging es mit den Krautkrapfen von Susanne, die über Jutta den Weg zu mir gefunden haben. Das Rezept habe ich nach meinen (Sauerkraut)Geschmack gekocht.

Wer mehr über die Gruppe erfahren möchte, dem empfehle ich den sehr schönen Beitrag von Rolf Klöckner : "Kochen online" im FORUM-Magazin 

Krautkrapfen

4 Eigelb, 1 Vollei
200 gr. Mehl, etwas Olivenöl, 1 Teel.Salz

500 gr. Sauerkraut
200 gr. mageren, geräucherten Speck
1 große Zwiebel, Olivenöl,
1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer,Chili,Prise Zucker

Mit den Zutaten einen Nudelteig herstellen und ihn 1 Stunde im Kühlschrank ruhen  lassen.

Speck, Zwiebel, Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen und das abgetropfe und abgewaschene Sauerkraut dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Prise Zucker und etwas Chili würzen und etwa 1/2 Stunde erhitzen.

Den Nudelteig wie gewohnt mehrfach durch die Pasta-Maccina drehen und kleine, dünne, gleichmäßig hohe Streifen (etwa 8cm) herstellen.

Das etwas abgekühlte Sauerkraut auf  die Nudelplatten legen und einrollen. Die Rollen in eine geeignete Form stellen und diese zu 2/3 mit Brühe füllen. Die Röllchen im Ofen bei etwa 200 Grad abgedeckt 1/2 Stunde garen und dann noch etwa 20 Minuten mit offenem Deckel, bis die Brühe verdampft ist.

Kommentare

  1. Dann werde ich dich gleich mal bei mir verewigen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke Pe, so hast du uns nun alle infiziert, fürchte ich.... ;-)
    Dann muss ich mich doch mal aufraffen, denn das sieht sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen