Weanerin: Waldviertler Mohnzelten

Etwas Süßes braucht der Mensch. Mohnzelten: Eine Spezialität, die wir ich Deutschland so nicht kennen. Aber "g`schmackig" sollen sie sein. Wir werden es probieren.

Waldviertler Mohnzelten

300 gr. gekochte passierte (festkochende) Kartoffeln
 500 gr. Universalmehl, 250 gr. weiche Butter
 2 Eier, 3 EL Sauerraum
 Prise Salz, 1 TL Zucker

200 gr. geriebener Mohn
200 gr. Staubzucker
100 gr. zerlassene Butter
 1 Pak. Vanillezucker, ½ TL Zimt
3-4 EL Rum
für diejenigen die Rosinen lieben 2 gute EL Rumrosinen
Eidotter zum bestreichen


Erdäpfel kochen, schälen und reiben oder durchpressen. Mehl, Eier, Rahm, weiche (zerlassene, jedoch nicht heisse) Butter, Salz und Zucker zu einem schönen glatten Teig kneten (am besten mit der Hand). Der Teig sollte schön glatt sein und ein wenig im Kühlschrank rasten.
Für die Fülle alle Zutaten gut zusammenmischen und nach Geschmack mehr oder weniger Rum respektive Zucker!

Den Teig zu einer Rolle formen und 16-20 Scheiben herunterschneiden. Teigstücke auf knapp 5 mm Dicke flach drücken und auf bemehlte Unterlage legen. Mit der Fülle belegen, gut verschliessen und die Knödel dann auf Backpapier flach drücken (ca. 1,5 cm), mit Ei bestreichen und mit Gabel 2 – 3 mal einstechen.

 Bei etwa 170-180 Grad goldbraun backen. Die Backzeit beträgt etwa 30 Min. Nach 10 Minuten nachschauen und einmal wenden.






Kommentare

  1. Mit Kartoffeln zubereitet? Wäre ich beim Ansehen nie drauf gekommen! Werde ich aber mal probieren, denn ich liebe Mohn!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen