Jetzt ist auch weanerin auf der Erde zurück nach dem Urlaub

Aber dieser Hokaido hat doch noch eine himmlische Zubereitung erfahren. Mit  Brot und würzigem Käse gefüllt und gebacken.  


Hokkaido gefüllt mit Knödelbrot und Käse (2 Personen)

1 mittelgroßer Hokkaido ca. 20 cm Durchmesser

Knödelbrot von einem halben Baguette oder 2 kleinen Brötchen
200 Gramm Bergkäse (es kann jede beliebige Sorte verwendet werden, der Käse sollte jedoch würzig sein).
200 ml Obers (Sahne)
50 gr. durchwachsenen Räucherspeck 
etwas Chilli, Salz

Hokkaido oben abschneiden, die Kerne entfernen und den Deckel sowie das Randfleisch etwas ausschaben (nur den oberen Rand gleichmässig schaben).

Das Knödelbrot mit dem geschabten, geschnittenen Kürbisfleisch, dem klein geschnittenen Käse, Speck, Obers, Salz und Chilli gut vermengen und in den hohlen Kürbis drücken. Im Ofen bei ca. 35-45 Min bei etwa 170 Grad Umluft – wenn sich eine Fleischgabel gut rein stechen und leicht rausziehen läßt, ist der Kürbis fertig.

Mit Kürbiskernöl servieren !

Kommentare

  1. Sieht sehr lecker aus!
    Sooo hab ich Kürbis noch nie zubereitet gesehen und natürlich auch nicht gegessen!
    Wird aber bald mal probiert! (ähm, kann man den gut einfrieren?) ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Glaub ich dir daß du diese Art noch nie gesehen hast.... ist mir so aus dem Ärmel gefallen!
    Ich würde Kürbis nicht einfrieren Cori, wenn man ein kleineres Teil nimmt, dann kann man ihn "zusammenessen" ;-) !

    AntwortenLöschen
  3. Na da sammeln sich die gefüllten Kürbisse aber und jede hat ihre eigene liebste Art :)
    Sehr ansprechend!


    Heike
    heike.essenvonau.de

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen