Zeit für Kuchen: Pflaumenkuchen meets Leipziger Lerche

Pflaumenkuchen ist das erste was mich so richtig an der Herbst erinnert. Die Wespen sind da, oder vielleicht sogar schon etwas eher, die Erntezeit beginnt und ganz merklich sind die Tage kürzer geworden. Machen wir also das Beste aus dem vergehenden Sommer und genießen die Früchte aus dem Garten. Pflaumen oder Zwetschgen kommen nicht aus unserem, da unser Pflaumenbaum irgendwie dumm tut. Er blüht, setzt Früchte an, diese färben sich und von dem Moment an werden sie immer kleiner, bis sie zur Erntezeit völlig vertrocknet wirken. Keine Ahnung was er hat. Ich habe dieses Jahr nochmals eine freundliche Ansprache gehalten (...oder sprichst du etwa nicht mit deinen Pflanzen?)  und im nächsten Jahr bekommt er seine letzte Chance. Dann schauen wir mal, ob es Kuchen mit eigenen Früchten gibt, oder unsere Wege sich trennen.

Obstkuchen mit Marzipan

Pflaumenkuchen, oder auch andere Obstkuchen, findest du hier im Blog in drei Varianten. Einfach und schlicht auf Hefeteig, mit Quark und Streuseln oben und unten, oder in Rührteig, mit leicht versunkenen Früchten. Heute soll eine weitere Variante dazu kommen, die sich also für Pflaumenkuchen eignet und ebenso für jedes andere Obst. 

Pflaumenkuchen mit Makronenmasse

Inspiriert hat mich dazu ein völlig anderes Gebäck, ein traditionelles aus Sachsen, die Leipziger Lerche. Die hatte ich ewig nicht gegessen und als ich diese Woche mal wieder eine kosten konnte, fand ich den Geschmack mit der Makronenmasse auf dem Mürbeteig super. Den Namen hat das Gebäck, welches es seit dem 18.Jh. unter dem Namen gibt, von den Leipziger Bäckern. Zu der Zeit waren Feld- und Heidelerchen noch ein Exportschlager bis nach Russland, wo sie in Räucherkammern oder Bratpfannen endeten. Als diese Jagd endlich verboten wurde, sollte die Form des Gebäcks den mit Speckstreifen umwickelten Vogel nachbilden. Quasi waren das die Urväter der veganen und vegetarisches Würste, gaukelten sie doch ein völlig anderes Produkt vor. Inzwischen sind sie eine traditionelle Delikatesse und die Bäcker der Region wetteifern um die Originalste und Beste.

Obstkuchen mit Mürbeteig und Marzipan

Ich habe mir also ein Rezept dafür zu eigen gemacht und es als Grundlage für einen Pflaumenkuchen verwendet. Super gelungen ist das und die Masse aus Marzipan, Pflaumenmus auf dem Boden und der knackige Mürbeteig passen hervorragend zum säuerlichen Obst. Wenn du ein Anderes verwendest, solltest du die Marmeladenschicht unten natürlich passend auswählen. Dann bleibt mir nur noch schönen Sonntag zu wünschen, denn mit dem Kuchen ist der garantiert.

Pflaumenkuchen mit Makronenmasse

Mengen für eine Springform 30cm

Teig
250 g Mehl 405 (hier Weizen 1050)
Prise Salz
1 Ei
80 g Zucker
1 EL Rum
120 g Butter 


Füllung
130 g Butter
1 Eigelb
4 Eiweiß
150 g Marzipan Rohmasse
75 g Mehl
1 EL Speisestärke
1 Prise Salz

ca. 100 g Marmelade (hier Pflaumenmus)
ca. 400 g Zwetschgen oder Pflaumen


Für den Teig alle Zutaten außer der Butter in eine Schüssel geben. Die Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen und löffelweise während des Rührvorgangs zum  Teig geben. Mit der Hand nochmals kräftig durchkneten und im Kühlschrank etwa 30 Minuten ruhen lassen.

Die 4 Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Für die Füllung die weiche Butter schaumig rühren, Eigelb, Puderzucker, Stärke und Mehl darunter rühren. Die Marzipanmasse mit einem Reibeisen zerkleinern und darunter rühren. Solltest du keine Marzipanmasse zur Hand haben, kannst du statt dessen 150 g fein geriebene Mandeln, 75 g Puderzucker und etwas Amaretto verwenden. Unter die Marzipanmasse rührst du das Eiweiß vorsichtig unter.

Masse Leipziger Lerchen für Obstkuchen


Der Teig wird ausgerollt und ein Rand angedrückt. Der Teigboden wird mit dem Pflaumenmus bestrichen. Ich verwende das selbst gemachte, mit Walnüssen und Zimt, dass passt hervorragend. Darüber giesst du die Marzipanmasse und schichtest die Pflaumen darauf. Die werden noch mit etwas braunem Rohrzucker betreut und der Kuchen wird im vorgeheizten Backofen bei 190°C Ober-Unterhitze ca. 45 Minuten gebacken. Er sollte goldbraun sein und du musst mit dem Stäbchen testen, dass die Marzipanmasse bis in die Mitte gestockt ist.

Pflaumenkuchen mit Makronenmasse







Link

Kommentare

  1. Auch in Thüringen ist dieses Jahr ein schlechtes Pflaumenjahr. Ich habe daher welche beim Discounter gekauft. In Folie verpackt, halb reif, ohne Würmer (also gut gespritzt) und riesengroß und ohne Geschmack. An meinem Kuchen hat der Teig am besten geschmeckt. Wenn ich eigene Pflaumen habe werden sie gewaschen, entsteint und geviertelt. So friere ich sie portionsweise ein. Funktioniert prima, sind wie frisch gepflückt nach dem Auftauen. https://www.trusted-blogs.com/magazin/blog/dAn2ZE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Reiche Ernte zu konservieren ist immer gut. Ich habe meine auf dem Markt gekauft und so bekomme ich Obst und Gemüse regional. Aber auch da muss man schauen, an welchem Stand man kauft, es gibt Unterschiede!
      Mein Pflaumenbaum trägt ja nie, egal oben es ein gutes Pflaumenjahr ist, oder nicht. Und "auch in Thüringen" kann ich nachempfinden, ich schreibe ja von Weimar aus ;)

      Löschen
  2. Mein Kommentar zu diesem Kuchen lautet: 💚💙💚💙
    Einfach gut! Danke + Ostfriesland-Grüße. Margot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freit mich sehr, dass er euch geschmeckt hat. Grüße nach Ostfriesland zurück

      Löschen

Kommentar veröffentlichen