Plunderteig und Sonntagskuchen: Apfelschnecken mit Marzipan und Walnuss

Wenn es beim Sonntagskuchen mal schnell gehen soll, dann verlasse ich mich auf die Zutaten, die garantiert zusammen passen. Mit Apfel, Marzipan und Walnuss kann Frau da also überhaupt nichts falsch machen. Die kleinen Schneckchen, deren Teig ich mal als Plunderteig bezeichnet habe, waren in der Art aber dann trotzdem ein Experiment und dauerten am Ende viel länger als geplant.

Schnecken aus Plunderteig

Ich hatte lange gestöbert und nachgelesen, wie man Blätterteig macht. Das ist ein Vorhaben welches mich schon lange umtreibt. Es wird bald soweit sein, dass verspreche ich. Vom Vortag hatte ich aber noch  etwas Hefeteig übrig und da fällt mir ein, dass man Plundertieg ja so ähnlich macht, aber mit Hefeteig und Butter. Der Plan war sofort geschmiedet und es ging los.

Plundergebäck

Meine Menge Hefeteig waren etwa 400 g. Dazu habe ich 150 g kalte ungesalzene Butter zu einer Platte von etwa 10x 10 cm ausgerollt und nochmals in den Kühlschrank gelegt. Den Teig habe ich auf eine Grüße von 20x20 ausgerollt. Als die Butter kalt genug war, habe ich sie in die Mitte der Teigplatte gelegt und den Teig, wie bei einem Briefumschlag, von allen Seiten her in die Mitte gefaltet, etwas angedrückt und umgedreht. Dann auf der bemehlten Arbeitsfläche auf die bisherige Größe ausgerollt, in der Mitte gefaltet und im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen. Das Ausrollen und falten habe ich noch einmal wiederholt.

Plundergebäck

Während der Kühlphase des Teiges habe ich zwei Äpfel in kleine Stücke geschnitten, in etwas Butter und Zucker mit Zimt karamellisiert und ein bisschen weich werden lassen. Dann aus  der Pfanne auf einen Teller zum abkühlen gegeben und den Marzipan, etwa 50 g, mit der Reibe gerieben und vermischt. 

Dann wurde der Teig nochmals ausgerollt, die Apfelmasse darauf gestrichen und alles zusammen gerollt. Davon habe ich etwa 2 cm breite Scheiben geschnitten, aufs Backblech gesetzt und mit Walnüssen betreut. Der Ofen wurde auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorgeheizt und die kleinen Teilchen etwa 25 Minuten goldgelb gebacken. Mit ein bisschen Puderzucker wurden sie betreut und in einer Zeit verspeist, die zur Vorbereitung in keinem Verhältnis stand. Aber so ist das beim Kochen und Backen. Es gibt wenige Gerichte, die schneller gekocht als gegessen sind.

Sonntagskuchen