(Werbung) In neuem Glanz: Die Küchenwerkstatt im Romantikhotel Dorotheenhof Weimar

Wenn einer im Topf rührt und mehr als zehn voller Spannung dabei zuschauen, dann ist Kochkurszeit in der Küchenwerkstatt des Dorotheenhofes in Weimar, bei Claus Alboth. 

Kochkurs bei Claus Alboth


Das hier aber nicht nur zugeschaut, sondern kräftig angepackt werden kann und die Kurse bei Claus Alboth immer ein auch humorvoller Höhepunkt des Jahres für jeden Hobbykoch - und solche die es werden wollen - sind, kann man hoffentlich aus den folgenden Bericht entnehmen. In der neu gestalteten Küchenwerkstatt findet, neben den Kursen, auch Claus Alboths Chef´s Table statt. Und der Tag beginnt, wie kann es anders sein, mit einem gemeinsamen Frühstück, zögerndem Kennenlernen und Programmvorstellung durch den Chef.


Danach Schürzen umbinden, Hände waschen und es geht los. Auch beim Filetieren eines Lachses gibt es ein erstes Mal und Claus Alboth dirigiert und erklärt, damit das kostbare Ausgangsprodukt am Abend auch noch einen glanzvollen Auftritt im Menü haben kann.


Aber in dieser Runde haben die Herren sich prächtig geschlagen und danach wurde durch die weiblichen Teilnehmer die Vorbereitung der Vorspeise abgeschlossen. Der in Tranchen geschnittene Lachs umhüllte ein Stuck Thunfisch und wurde für das spätere Carpaccio eingefroren. Die optisch nicht 1a-Teile wurden in kleine Würfel geschnitten, für ein Tatar und ein Chutney aus Mango und Papaya wurde vorbereitet. Als kleine Stärkung gab es jetzt erst einmal ein köstliches Stück Sashimi vom Thunfisch, an dem Claus Alboth die perfekte Zubereitung des rar gewordenen Fisches demonstrierte.


Zwischen all` dem kochen und essen immer dem Chef zur Seite, Sommeliére Martha Hüller, die mit viel Wissenswertem zum ausgesuchten Wein aufwarten konnte.


Aber es geht weiter ! Das Wild will pariert werden, die Gnocchi zubereitet, das Kraut geschnitten. 


Dann galt es erst einmal Luft zu holen und der Lachs aus dem Ofen, mit Salat und einem Glas Wein, wurde von allen als Mittagsmahlzeit genossen.


Danach wurden die kleinen Apfelstrudel für das Dessert und die Loops, aus Apfel mit dunkler Schokolade, vorbereitet . Eben ein klassisches Mis en Place für das gesamte Menü. 


Und weil wir gerade so beim backen der Strudel waren, demonstrierte Claus Alboth unter dem Staunen aller Teilnehmer, wie man einen tischtuchgroßen Strudelteig auszieht, mit Apfel füllt und bäckt. Dazu gab es die von Martha Hüller zubereiteten phantastischen Plätzchen und natürlich Kaffee. Damit schloß der erste Teil des Kurses. 


Alle gingen mit viel neuem Wissen im Gepäck erst einmal in die Pause, machten sich chic, packten ihre Liebsten ein und kamen zum gemeinsamen Abendessen wieder.


Und hier das Menü, welches alle Kursteilnehmer mit vorbereitet und am Abend auch mit angerichtet haben. An dem Tag, an dem ich Gast sein durfte, wurde das Weihnachtsmenü zubereitet. In meiner Serie "Das große Thüringer Weihnachtsmenü" habe ich euch das Rezept für den Cappuccino  von der Ente schon verraten. Hier könnt ihr es nachlesen. Und ich finde, es ist ein großartiges Menü, welches auch nach dem Fest aller Feste noch in die Jahreszeit passt. In der Küchenwerkstatt gibt es noch viele andere schöne, immer die Saison passende Kochkurse, die ich euch nur ans Herz legen kann. Hier geht es zu den Terminen für 2018 - Klick -

Jetzt aber Guten Appetit bei:

Pescaccio vom Thunfisch und Lachs, in Limonen-Pinienkernmarinade und angebratenem Lachstatar, mit Mango-Papayachutney



Entenkraftbrühe mit Orangen-Zimtschaum


Rehrücken im Pfeffermantel in Wacholdersauce, mit Rahmwirsing und Kartoffelgnocchi


Apfelstrudel und Apfelloop