Montag, 24. Dezember 2012

Wenn Ostern und Weihnachten auf einen Tag fallen

Nein, dass passiert nicht. Never, nie, niente. Ein geflügeltes Wort für Ereignisse und Zustände, die eigentlich unmöglich sind. Genauso, wie zu Pfingsten auf dem Eise. Aber die Zeit hat diese Sprichwörter überholt.
Wir frieren im Sommer, kämpfen mit Stürmen und tagelangem Regen, wenn die Sonne scheint dann auf Dauer und wir jammern um die Wette, dass das Wetter nie das passende ist.
Und genauso rufen wir im Chor, wir wollen weiße Weihnachten. Da ist alles so schön ruhig und friedlich. Aber das Wetter spielt nicht mit. Es ist warm wie im Frühjahr und der Tannenbaum fängt fast an zu sprießen,  zwischen den ganzen bunten Kugeln. Also fühlt man sich schon so, als ob Ostern und Weihnachten auf einen Tag fallen.
Dann sollte also nun jetzt alles möglich sein. Alle Menschen sollten in Frieden miteinander leben, jeder ein Dach über dem Kopf und genug zu essen haben, niemand krank und traurig sein, keiner des Nachbarn Feind, nur respektvolles Miteinander und Sorgen haben wir nicht. Was sind denn Sorgen......
Noch ein Sprichwort. Unterscheiden können was man ändern kann und was nicht. Nicht so einfach.


Uns geht es allen gut. Sehr gut. Wir genießen und genießen das Leben und haben die Möglichkeit dazu. Und ich wünsche jedem von Euch von Herzen , dass das so bleiben mag. Seid gesund, habt immer nur Anlass zur Fröhlichkeit. Und was ich mir und Euch für das Neue Jahr  wünsche, ist ein klein bisschen Zufriedenheit. Nicht diese negative, selbstherrliche Zufriedenheit, sondern die, die Körper und Seele in einen Einklang bringt.

Wie immer ganz besonders intensiv zum Weihnachtsfest denken wir an die, die trotz größter Anstrengungen nicht die Lebensumstände mit uns teilen, die wir hier  darstellen. Und vor allem an die, die unschuldig unter schlechten  Umständen leben und  diese nicht durch eigene Anstrengung ändern können - die Kinder. Was wir geben können ist nur Geld. Leider nichts weiter. Aber mit dem geben auch die Hoffnung, dass Kinder eine bessere Zukunft haben als ihre Eltern.


Ich wünsche Euch ein  friedvolles, fröhliches und auch genussreiches Weihnachtsfest.