Gastarbeiter: Wenig Zeit am vierten Tag


Zuerst also wieder die spannende Auflösung von Gestern. Ali Güngürmus sollte das Urteil fällen.

Zuerst bemerkte er zu den Zwiebeln, dass diese für ihn  zu dunkel sind, aber dies sei ja Geschmacksache.
Nachdem er das Fleisch in der Mitte zerteilt hatte und den schönen rosa Kern sah, war für ihn klar, dass dieses Gericht weiter kommen würde, was zu Schluss der Bewertung auch eintraf.
Geschafft, dritte Runde weiter, wird mir das schon unheimlich.

KÜCHENSCHLACHT 2012
4. Tag Hauptspeise+Dessert

Anschließend wieder Fotos, Maske, Küchenbegehung und Vorbereitung.
Langsam wird es zur Routine, aber auch immer anstrengender.


In der nächsten Runde kommt meine größte Herausforderung, vor allem was es das Zeitmanagement betrifft.
„Krenfleisch mit Semmelknödeln, Powidltaschtkerl mit Rumzwetschken“
In der Küchenbegehung habe ich bereits einen großen Topf mit Wasser zum kochen gebracht und bereit gestellt.
Als erstes machte ich mich über den Schweinebauch her, welcher in den Druckkochtopf kam und mit heißem Wasser, Salz, Essig und Kren zum kochen gebracht wurde. Nun konnte ich den Teig für die Powidltatschkerln vorbereiten.  Nachdem ich Mehl, Salz, Olivenöl und Eier vermengt und durchgeknetet hatte, konnte ich den Teig, in Frischhaltefolie verpackt, zum Ruhen kalt stellen.

Weiter zu den Semmelknödeln. Semmelwürfel mit etwas Salz, gehackter Petersilie und etwas Sonnenblumenöl durchmischen, mit einem Ei, Milch und Mehl zu einem lockeren Teig vermengen, daraus Knödel formen und in heißes, gesalzenes Wasser einlegen und bei mäßiger Hitze ziehen lassen. Zwischendurch ein Blick in den Kochtopf, in welchem das Krenfleisch kocht. Da das Fleisch etwas fest ist teile ich den Schweinebauch in zwei Hälften, sodass es etwas schneller gar wird.
Klein geschnittenes Suppengrün dazugeben, Deckel zu und weiter.
Den zuvor kalt gestellten Taschkerlteig mit der Teigmaschine dünn ausrollen, runde Kreise ausstechen, in die Ravioliform legen, mit Powidl füllen, die Teigränder mit Wasser benetzen und die Form schließen. Anschließend in kochenden, gesalzene Wasser einlegen, Temperatur zurück und sanft ziehen lassen.

Zwischenzeitlich Zucker karamellisieren, die Zwetschgenspalten zugeben und mit Rum ablöschen. Zuletzt Pflaumensaft beigeben und bei sanfter Hitze einkochen lassen.
In einem Topf etwas Butter zergehen lassen und die Semmelbröseln mit den gerieben Nüssen und etwas Zucker darin goldbraun rösten.

Weiter mit den Knödeln und dem Krenfleisch. Krenwurzel fein reißen und in eine Schüssel geben.
Oh Schreck, die Bröseln sind angebrannt. Horst meinte, wenn man nur die obere Schicht nehme ginge das schon. Nicht bei mir. Topf weg und neu begonnen. Um zu vermeiden, dass wieder etwas anbrennt, ersuche ich Horst darauf zu achten und ständig umzurühren, was er bis zum Schluss auch machte.

So, nun noch schnell anrichten, Fleisch aus dem Topf, aufschneiden und am Teller anrichten. Darüber etwas von der Suppe und darüber reichlich geriebenen Kren. Die Knödel beilegen.
Die Powidltaschkerln aus dem Wasser nehmen, mit den gerösteten Nußbröseln bestreuen und am Teller drapieren. Die Rumzwetschken beilegen und mit dem Saft übergießen.
Puh, fertigt; ich auch.

Juror ist diesmal Sybille Schönberger.



OB PETER MIT SEINEM TYPISCH ÖSTERREISCHICHEN GERICHT DAS HERZ DER CHARMANTEN JURORIN ERWEICHEN KONNTE? WIR LESEN ES MORGEN FRÜH HIER UND UM 14.15 UHR WIEDER FORTSETZUNG KÜCHENSCHLACHT -WOCHE IM ZDF

Kommentare

  1. da war mir schon im vorfed klar in 35 minuten diese gerichte - nicht einfach - den da hat man ja auch noch horst

    AntwortenLöschen
  2. na ist ja sehr mutig von peter diese 2 speisen, u. ja den horst muß man einrechnen, auch nicht ohne in der kurzen zeit. glück auf peter, bin gespannt !!
    powidltatschkerln hmm, schmatz !!

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin sicher keine langsame, aber Semmelknödel, Nudelteig für Powidltatschkerl u.v.m. zuzubereiten in dieser Zeit ist nicht ohne. Aber Peter ist schnell, daß muß ich neidlos anerkennen. Tolle Leistung. Ich selbst mag Krenfleisch nicht, aber die Nachspeise hätte ich genommen.... Semmelknödel geröstet mit Ei wären auch ned das Schlechteste ;-) !!!!!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen